Schlagwörter

, , , ,

Heute ist Gründonnerstag, da gäbe es traditionellerweise Spinat, Spiegeleier und Erdäpfelschmarrn.
Hier nicht, die Kinder und ich essen Nudeln mittags und mein lieber Mann und wer halt noch will, bekommt am Abend noch selbstgemachte Pizza. Für mich nicht, denn ich krieg heute nachmittag Kuchen 🙂

Den Bärlauchnudelteig hat mein Haubenkochkind gestern zubereitet zum Probekochen für die LAP, aber es war noch Teig übrig, den habe ich heute so gefüllt:

Teig ausrollen, Kreise ausstechen
frischen Topfen mit Salz und etwas frisch gerissenem Kren vermischen…das wars.
Ein halbes Teelöffelchen auf jeden Teigkreis geben und in leicht siedendem Salzwasser nur ein paar Minuten kochen.
Funktioniert natürlich auch mit Nudelteig ohne Bärlauch drinnen, aber mit dem Bärlauch ist das schon was ganz was feines.

Meine Obers-Paradeissauce habe ich so gemacht:
600 g frische Paradeiser, würfeln, ungeschält
eine Zwiebel, gewürfelt
ein paar Knoblauchzehen
Frische Kräuter nach Wahl, ich hab einmal quer durch die Kräuter geschnitten.
Olivenöl
Salz, Pfeffer
50 ml Schlagobers flüssig

Zwiebel hacken, in Olivenöl anschwitzen die Paradeiser und die Kräuter dazugeben, Deckel drauf, keine Flüssigkeit dazufügen!
Ein paar STündchen auf kleinster Flamme vor sich hinsimmern lassen.
Dann inkl. aller Kräuter pürieren.
Schlagobers hinzufügen, salzen, pfeffern.
Fertig!

Mit den Nudeln und grob gehobeltem Parmesan anrichten.

Schmeckt gut, nur ich hatte zuwenig…ich tröste mich mit dem Gedanken an den nachmittäglichen Kuchen gggg.

Was gibt’s bei euch am Gründonnerstag?

Mit Topfenkren gefüllte Bärlauchteigtaschen, Obers-Paradeissauce