Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Die fleißigen Bäckerinnen haben mich mit Ihrer Pinzenbackaktion dermaßen angefixt, dass ich heute Vormittag ebenfalls welche gebacken habe.

Sina hat mich gebeten die Ergebnisse mit euch zu teilen. Als ihr brav ergebener JÜF kann ich ihr keine Bitte abschlagen. 😉

Den Teig habe ich so ähnlich wie Susi und Sina gemacht. Mit Wein und Anis und mit wenig Zucker.
Aus dem Teig habe ich zwei kleine und eine größere Pinze geformt.

Bei der großen Pinze ist die Teilung beim Backvorgang erhalten geblieben, die kleinen waren störrisch.
Bei denen haben sich die Einschnitte „herausgebacken“. Nach ca. 10 Minuten im Rohr haben sie sich wieder zum Bällchen aufgeplustert – Zicken die. 😉

Pinze klein im ofen

Die kleinen Pinzen nach 10 Minuten im Backrohr. Die Einschnitte sind noch gut zu erkennen.

Pinze frisch aus dem Backrohr

Die große Pinze mit erkennbarer Teilung.

Pinze Anschnitt

Die Pinze im Anschnitt und hinten links die kleine „aufgeplusterte Zicke“ .