Schlagwörter

, , , , , , , ,

Meine Freundinnen bekommen zu Ostern und zu Allerheiligen
immer einen Striezel von mir.
Irgendwie hat das Tradition für mich, bevor ich Schokolade verschenke, dann lieber was selbstgemachtes.

Eine meiner Freundinnen darf oder soll keine Speisen aus Weizenmehl, sondern solche aus Dinkel essen.

Und das wollte ich vorerst mal ausprobieren, mit Dinkel habe ich noch nie einen Striezel gebacken.

Auf der Suche nach Rezepten bin ich nicht wirklich fündig geworden, d.h. ich hab schon welche gefunden, wenn ich aber lese auf 500 g Mehl 40!!! g Trockenhefe, lass ich lieber die Finger davon.

Also hab ich selbst kreiert:

300 g Dinkelmehl (nicht Vollkorn-Dinkel)
20 g frische Germ (Hefe), in
110 ml lauwarme Milch aufgelöst
40 g flüssige Butter
2 ganze Eier
40 g Staubzucker
Abrieb einer halben Bio Zitrone
(Rosinen!!!)
Zum Bestreichen: Verquirltes Ei mit Milch vermischt, zum Bestreuen Mandeln oder Zuckerstreusel.

Aus den Zutaten einen Germteig herstellen, bei mir wie immer ohne Vorteig oder Dampfl, sondern gleich alles zusammengeknetet.
2 h aufgehen lassen, nochmal durchkneten, nochmal 1 h gehen lassen.

Striezel formen, zudecken, nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
Mit dem Ei-Milchgemisch bepinseln und gehobelte, geschälte Mandeln auf dem Striezel verteilen, oder so wie ich auch noch Zuckerstreusel dazugemischt.

Ich muss ehrlich sagen der schmeckt echt gut, ich werde also genau so für Ostern für meine Freundin backen.
Die anderen kriegen ihren aus normalem Weizen Mehl gebacken.

Backt ihr auch Striezel zu Ostern? Oder lieber Pinzen? (HA die wollte ich auch noch einmal vor Ostern backen seufz)

Dinkel Striezel