Schlagwörter

, , , , , , ,

Gestern konnte ich eine Meyer Lemon ergattern!!
Eine, die mir die liebe Susi geschenkt hat zu Testzwecken.
Die sehen etwas anders aus als „normale“ Zitronen, ich bilde mir ein ein bisschen oranger in der Farbe.
Auch der Geschmack erscheint mir nicht sooo sauer wie mir bekannte Zitronen.

Jedenfalls, gestern hat mir der Jüf auch Maracuja Curd zum Verkosten mitgebracht.
Das habe ich heute gegessen und bedauert das ich nicht mehr davon hatte.

Und dann hat mich die Meyer Lemon auf die Idee gebracht dass ich ja Lemon Curd machen könnte..geht fix und schmeckt köstlich!

Jüf, dein Maracuja Curd war super gut, danke.

So, Ich hatte nur ein Rezept für Trauben-Curd. selbst das habe ich der Friederike geklaut.

Susi wußte auch da Rat, und postete mir auf fb ein Rezept, gelingsicher,..und einfach herzustellen.
Angeblich ist das Rezept von der Küchenschabe, aber auch da finde ich es, wie bei Susi am Blog nicht, deshalb gebe ich das trotzdem als Quellen an, aber ich hab auch ein bisschen herumgeschraubt am Rezept.

Also Zutaten, für 2 kleine und ein halbes Schüsselchen:

90 ml Zitronensaft (bei mir war das der Saft der Meyerschen Zitrone und einer sizilianischen Zitrone)
1 Tl Zitronen-Zesten
120 g Zucker
4 Eidotter
70 g Butter
Salz sollte hinzu, das habe ich mir aber erspart, bzw. vergessen…grins

Ich habe enfach alle Zutaten (Butter in kleinsten Stückchen) in einen Topf gegeben und ihn bei mittlerer Hitze auf den Herd gestellt, und bin mit einem Schneebesen danebengestanden und hab gerührt, gerührt und nochmal gerührt.
Angeblich geht es einfacher über Wasserdampf, ich bin dieser Meinung nicht.
Man muss nur achten, dass man dieses Curd niemals zum Kochen bringt. Weil es dann ausflockt.
Also immer unter dem Siedepunkt halten und immer weiter rühren.
Irgendwann bemerkt man dass sich die Masse verdickt,…da habe ich dann den Herd abgedreht und noch ein paar Minütchen meine Oberarmmuskeln mit dem Schneebesen trainiert.

Danach in Schüsselchen füllen und im Kühlschrank erkalten lassen.

Solltet ihr das ein paar Tage haben, bevor es aufgefuttert ist, immer im Kühlschrank aufbewahren. Wegen der Eier. Und wegen der Butter.

Ansonsten: Vorsicht Suchtgefahr!

Schönen Samstag Abend!

Lemon Curd

Lemon Curd, mit einer Meyer Zitrone und einer sizilianischen Zitrone