Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Zur „Einweihung“ meiner neuen Kategorie gibt’s heute mal ganz was einfaches, aber auch ganz was köstliches.

Und weils so was einfaches ist, hab ich das Gericht wenigstens mit selbstgemachtem Weißbrot serviert.

Erstmal der Teig, der muss ein paar Stündchen in Ruhe vor sich hingehen:

500 g Weizenmehl
1/2 Würfel frische Germ(Hefe) oder ein Packerl Trockengerm
ca. 450 ml lauwarmes Wasser
1 Teelöffel Kräutersalz
2 Esslöffel Olivenöl
5 g Ofners Bio Backmalz (kann man weglassen, verbessert das Ergebnis aber ungemein)

Alle Zutaten zu einem Germteig verarbeiten, mit einem Tuch abdecken und mindestens 2 h aufgehen lassen. Bei mir stand er seit 7 Uhr früh, bis ich ihn um halb 11 gebacken habe.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zur gewünschten Form bringen, nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
Backen bei 180°, zumindest in meinem AEG Multibackofen, Intervall Dampf heißt das Programm dass für Brot bestens geeignet ist.
Backzeit war 45 Minuten.

Der serbische Bohneneintopf ist so eine Sache.
Seit Kindheit sagt man hier zu so einer Art Eintopf, er sei ein serbischer.
Ich glaube es nicht mehr, seit ich vor 3 Jahren in Kroatien, Dalmatien einen ähnlichen Topf serviert bekam, dort hieß er dalmatinische Bohnenspezialität oder so.
Ich werde mich im Mai umsehen, wie das in Bosnien, Montenegro usw. aussieht, und ob ich da auch lokale Bohneneintöpfe krieg, die alle anders heißen aber dasselbe sind.

Bohneneintopf

Für 4 Portionen:
400 g weiße getrocknete Bio Bohnen 12 h in 1l lauwarmem Wasser einweichen

Am nächsten Tag:
2 große Zwiebel, gewürfelt
150 g Schinkenspeck, gewürfelt
3 Knoblauchzehen, gewürfelt
in etwas Sonnenblumenöl andünsten, das soll nicht knusprig werden, nur angedünstet.
Papriakpulver, ich hatte ungarisches plus zusätzlich etwas scharfen geräucherten Paprika da, nach Geschmack
1 Teelöffel Chiliflocken (kann man weglassen, wenn man es nicht scharf mag)
1 Esslöffel Majoran
2 Lorbeerblätter
1/2 Teelöffel Rosmarin, gemahlen
und 1 Esslöffel Mehl dazugeben, die Bohnen samt Einweichwasser ebenfalls dazugeben, und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind.
Ich hab zwischendurch etwas Wasser nachgegossen, die Bohnen sollten die gesamte Kochzeit unter der Flüssigkeit sein, sonst bleiben vereinzelte hart.
Sobald die Bohnen dann weich sind nach Geschmack salzen und pfeffern.
Ich habe dann noch 1 Knoblauchzehe gehackt und dazugegeben vor dem Servieren.

Weissbrot, selbst gemacht

Serbischer Bohneneintopf

Nachkochempfehlung!!!
Es dauert zwar seine Weile bis das Essen auf den Tisch kann, aber es zahlt sich aus, keine Dosenbohnen zu verwenden, dann würde dieser Eintopf nämlich sehr viel schneller fertig sein.
Ist aber kein Vergleich.