Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Die Grammelknödel (auch als Grieben bekannt) hat die Susi verbloggt, der Roger hat’s ähnlich nachgekocht und ich spring auch immer auf jeden Zug der mich anlacht.

Susi hat die Grammelknödel mit Paradeiskraut serviert, der Roger hat das Kraut gleich sicherheitshalber in den Erdäpfelteig gefüllt.

Und ich hab statt Paradeiskraut (Tomatenkraut) Specksauerkraut gemacht.

Natürlich sind meine Fotos niemals so schön wie von den genannten Blogs, aber schmecken tut es außerordentlich köstlich.
Ich werde Erdäpfelteig zum Füllen nur noch auf diese Weise herstellen, ist einfach und gelingsicher.

Nachkochempfehlung auf alle Fälle auf die eine oder andere Weise.

Jetzt brauch ich nur noch einen Kurs wie man die Fülle in die Mitte der Knödel bekommt und nicht so wie bei mir,…seufz

Grammelknödel

Grammelknödel mit Specksauerkraut