Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Donnerstag abend war ich zu einem grandiosen Menü eingeladen, bei meiner Kochgöttin und war damit:
Auf dem Weg zur Wespentaille

Zum Abschluß durfte ich noch das Kräuterbeet, plündern,..naja nein wir haben nicht alles mitgenommen, Gier ist nicht mein zweiter Name.

Auf jeden Fall hatte ich heute zur Verarbeitung hier:
Salbei, Pimpernelle, Zitronenverbene, maa und noch viele andere die ich auf alle Fälle gemeinsam mit den Restbeständen aus dem eigenen Kräuter“garten“ und den restlichen Chilischoten aus dem Topf zu diesem Kräutersalz und diesem Kräuteressig verarbeitet habe.
Das Salz ist Meersalz von der Insel Pag in Kroatien, der Essig ist ein ganz normaler ohne Schnickschnack, der hat jetzt aber Kräuter drinnen.
Der Essig ist auch aus Kroatien, den kaufe ich immer da ein, weil ich ja auch im Urlaub koche, und so passte das ganz gut, dass das eben ein ganz gewöhnlicher war.

Das Salz riecht schon jetzt total verführerisch, der Essig darf noch ein bisschen vor sich hinziehen, bevor er „fertig“ ist.

Außerdem habe ich noch Salbeibutter hergestellt, wo gleich das Kräutersalz zum Einsatz kam.
Das habe ich euch am Feiertag beim Mittagessen schon gezeigt.

Kräuteressig

Kräutersalz