Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Die liebe Susi hat heute ihr wunderschönes grünes Chutney schiach genannt.

Das Chutney sieht wunderbar aus und schmeckt sicher noch besser.
Aber ich hab beim Lesen dieses Posts schon gewußt dass ich heute den Vogel abschießen werde mit schiachem Essen.

Weils aber sooo gut geschmeckt hat dass Kind 1 und ich 8 Stücke verputzt haben (was zur Folge hat dass ich für den Mann noch was kochen werde müssen gggggg), wird’s trotzdem verbloggt.

Also hier das Rezept für köstliche, aber wirklich schiache Kohlrouladen:

8 große Kohlblätter, in Salzwasser kurz blanchiert
300 g gemisches Faschiertes
Reste der Kohlblätter
Zwiebel, Knoblauch, eine rote Paprika
Salz Pfeffer und Curry, Butter

Salzkartoffeln.

Die Zwiebel mit dem Knobi würfeln und in Pflanzenöl glasig dünsten, das Faschierte dazu, kurz durchrösten, dann noch die geschnibbstelten Kohlreste, den gewürfelten roten Paprika und die Gewürze dazu, und 10 Minuten dünsten lassen.

Die Kohlbätter auflegen mit der Fülle belegen und einrollen, in eine backofenfeste Form schlichten und mit Butterflocken belegen.

Bei 170° im Rohr braten bis sie eine schöne Farbe angenommen haben.
Das dauert nicht all zu lange, da der Kohl ja schon vorblanchiert war und die Fülle sowieso auch durch.

Wir haben dazu Salzkartoffeln gegessen, Sauce brauchts eigentlich nicht dazu, da das alles sehr saftig ist.
Wenn ich aber eine dazu gemacht hätte, hätte ich eine Knoblauchsauce gemacht.

Wieder mal ein Posting zum Thema unansehnliches, aber köstliches Essen.
Nachahmenswert!Kohlrouladen mit Salzkartoffeln

Kohlrouladen