Schlagwörter

, , , , , , ,

Alles Gute zum ersten Blog-Jahrestag wünschen wir dir liebe Sina!
Lasst uns auf ein weiteres Jahr mit Köstlichkeiten und tollen Geschichten anstoßen.

Ein Pistazien-Praliné-Törtchen stelle ich schon mal mit dazu auf den virtuellen Geburtstagstisch. 😉

Pistazien-Nougat-Törtchen

Rezept für 8 kleine (Durchmesser 6 cm) Törtchen oder eine große Torte (Durchmesser 20 cm)

Für den Boden (Weicher Double Chocolate Cookie)
125 g Butter
90 g grober brauner Zucker
10 g Vanillezucker
180 g Mehl
30 g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1 Ei
150 g Schokotropfen aus dunkler Schokolade (oder gehackte Schokolade)

Die Zutaten Butter bis Ei kurz zu einem Teig kneten, zum Schluss die Schokoladetropfen unterkneten, kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, etwas flach drücken und bei 180 °C ca. 10 Minuten hell backen (eine längere Backzeit macht den Keks trocken!).
Auskühlen lassen und nach Bedarf mit einem runden Ausstecher auf die passende Größe der Törtchenformen zuschneiden.

Für die Meringue-Stäbchen (Baiser)
60 g Eiweiß
60 g feiner Kristallzucker
1 Prise Salz
50 g Staubzucker
20 g Kakaopulver

Eiweiß mit Salz und Kristallzucker zu Schnee schlagen und den Staubzucker, vermischt mit dem Kakaopulver, unterheben.
Mit einer Lochtülle (Durchmesser 5 mm) Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dressieren und anfänglich bei 160 °C (nach 10 Minuten auf 80 °C zurückschalten!) für 90 Minuten trocknen lassen.
Nach dem Auskühlen in unterschiedlich lange Stäbchen (ca. 3 bis 6 cm) schneiden. Bis zum Gebrauch luftdicht aufbewahren.

Für die Pistazienmousse
250 ml Milch
50 g Pistazienpaste
70 g Eigelb
70 g Zucker
6 g Gelatine
250 ml Obers (Sahne)
20 g fein gehackte Pistazien

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Milch mit der Pistazienpaste in einem Topf vorwärmen, Eigelb mit Zucker mit einem Schneebesen kurz schaumig schlagen, in die Milch einrühren und bis auf 82 °C unter ständigem Rühren erhitzen.
Durch ein feines Sieb in ein anderes Gefäß gießen, die ausgerückte Gelatine zugeben und auskühlen lassen.
Wenn die Masse anfängt zu gelieren das steif geschlagene Obers und die gehackten Pistazien unterziehen. In Dessertringe (ca. 1 cm Durchmesser kleiner als die fertigen Törtchen) füllen und tiefkühlen.

Für die Pralinémousse
80 ml Milch
80 ml Obers (Sahne)
20 g Zucker
2 Eidotter

75 g Milchschokolade
60 g Praliné
250 ml Obers

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Milchschokolade und Praliné schmelzen. Milch und Obers (80 ml) in einem Topf vorwärmen, Eigelb mit Zucker mit einem Schneebesen kurz schaumig schlagen, in die Milch einrühren und bis auf 82 °C unter ständigem Rühren erhitzen.
Die ausgerückte Gelatine zugeben und jeweils ein Drittel durch ein Sieb zur Schokoladenmasse geben, vor der Zugabe des 2. und 3. Drittels gut mit der Schokolade vermischen.
Die Schokoladenmasse auf 40 °C abkühlen lassen und das steif geschlagene Obers unterziehen.

Törtchen zusammen setzen
Das Pralinémousse in die Förmchen (Dessertringe oder Silikonformen), das tiefgekühlte Pistazienmousse einsetzen und mit dem Keksboden abschließen.
Törtchen kühlen, ausformen, umdrehen, mit den Meringue-Stäbchen dekorieren und etwas Kakao darüber sieben.

Anschnitt Pistazientörtchen

Die restliche Mousse habe ich in kleine Gläser gefüllt.

Pistazien-Praline-Verines