Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Vor ein paar Wochen hat mir meine liebe Freundin, die die mir auch immer die steirischen Saubohnen bringt, einen echten Ennstaler Steirerkas mitgebracht.
Ennstaler Steirerkas

Heute kam diese steirische Köstlichkeit zum Einsatz.

Spätzle nach Vorliebe herstellen, ich mach meine so:
2 ganze Eier
Salz, 1/4 l Milch und 1/8 l sprudelndes Mineralwasser verquirlen und mit Mehl auffüllen, bis ein schwer vom Kochlöffel reissender Teig entsteht. Mengenangabe habe ich da leider keine.
geriebene Muskatnuss nach Geschmack hinzufügen, sowie frisch gemahlener Pfeffer.

oder auch so, wenn ich noch was dazupacken möchte in den Teig.
Wichtig ist bei Spätzle immer, den Teig als auch das Kochwasser genügend zu salzen, sonst wird das eine traurige Angelegenheit.

Puristen machen einfach Wasserspätzle, da nimmt man nur Leitungswasser, Mehl und Salz und stellt den Spätzleteig so her.

Auf jeden Fall werden alle Spätzlearten in kochend heißem Wasser gekocht.
Entweder man sticht Spätzle vom Teig, was eine langwierige Arbeit ist oder man hat ein Spätzlesieb.
Ich gehöre zu den glücklichen Besitzern eines Spätzlesiebes.

Also in das kochende gesalzene Wasser die Spätzle reinmachen und so lange köcheln bis die Spätzle nach oben schwimmen. Sofort abseihen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Eine halbe Zwiebel in Pflanzenöl anbraten, soviel Spätzle in die Pfanne wie man zu essen gedenkt, sobald das schön durchgebraten ist, kommt der Käse drauf, das röstet man schön durch, bis es etwas angebraten ist.

Dieser Steirerkas ist eher geschmackvoll, kommt meiner Meinung nach an Quargelgeschmack ran, aber nicht so penetrant, sondern eher fein,..hm schwer zu beschreiben.
Auf jeden Fall sofort servieren.
Sieht nicht lecker aus oder? ABER das schmeckt köstlich.
Käse sollte man allerdings mögen und man sollte auch deftiger Hausmannskost nicht abgeneigt sein.
Spätzle mit Ennstaler Steirerkas

Dazu gab es heute einen Krautsalat aus Weißkraut.

Das Rezept geht in etwa so:
1/2 Krautkopf mit dem Gurkenhobel hobeln, eine ganze Zwiebel und eine Knobizehe ebenfalls dazuhobeln, salzen, pfeffern, Essig und Salz dazu sowie Öl nach Geschmack.
Bei mir ist das Olivenöl gewesen.
Ich habe noch gemahlenen Kümmel und frisch gemahlenen Pfeffer dazugegeben.

Ich hatte dieses Mal ein etwas anderes Kraut, nur weiß ich nimmer wie es hieß als ich es gekauft habe, es hatte einen besonderen Namen, sollte ich den wieder finden, geb ich Bescheid.
Der Unterschied zu normalem Weißkraut war das das Kraut ziemlich geschmeidig und weich war, ein längeres Ziehenlassen des Krautsalats war nicht notwendig.

Der Krautkopf war auch nicht rund, sondern eher flacher und größer irgendwie. Auf alle Fälle in der Konsistenz weicher.
Krautsalat

Dessert gab es auch, das war aber was gaaaaaaaaaanz Schnelles!

Fertigen Blätterteig in acht Teile schneiden, und mit Traubengelee füllen. Natürlich funktioniert das mit jeder anderen Sorte Marmelade oder Konfitüre auch, aber am besten schmeckt mir das mit was wo keine Stückchen drinnen sind, etwas säuerlich schmeckt und soo eine schöne Farbe hat.

Blätterteigzipf gefüllt mit Weintrauben-Gelee