Schlagwörter

, , , , , ,

Als unsere Kinder bereits abgereist waren, das Wetter einmal nicht so schön war, haben wir uns auf den Weg ins Velebit-Gebirge gemacht.

Nicht erwandert, aber mit dem Auto,..

Als wir da waren, war es total ruhig da, bis auf eine Gruppe mit Adventure Touristen in Jeeps sind wir glaube ich noch einem oder zwei Autos begegnet, Wanderer sahen wir gar nicht.
Was mich nicht wundert, stehen doch überall Tafeln mit der Warnung vor Minen, die noch vom Jugoslawien Krieg in den 90er Jahren stammen.

Wir fuhren an der mediterranen Seite hoch, also der Meerseite und überquerten beim Runterfahren die Grenze ins „alpine“ Gebiet des Velebits.
Ich hatte mich schon gewundert, dass die Vegetation innerhalb von 100 Metern Fahrt von karstig in waldig änderte, die Erklärung dafür liefert die verlinkte Wikipedia Seite, jetzt bin ich also schlauer 🙂

Ein paar Fotos von unserer kleinen Tour durch das Velebit Gebirge habe ich auch mitgebracht:

Strand vorm Haus 4
So sieht das Velebit aus, wenn man in Vir am Strand sitzt, von dieser Seite, sind wir also gestartet.

Kirche, Velebit
Kirche

Kirche  Velebit
und nochmal, ein bisschen besser aufgenommen.

Hochstand Velebit
Nach diesem Hochstand veränderte sich die Vegetation völlig, man könnte meinen man fährt jetzt durch die Alpen.

Gedenktafel, Velebit
Eine von vielen Gedenktafeln, die unseren Weg kreuzten.

Ruine  Velebit
Ruinen sahen wir auch ab und zu.

Ruine Velebit

Velebit, Haus
Und ein Häuschen, ob da wer wohnt weiß ich nicht.

Velebit, Nebelschwaden
Nebelschwaden

Velebit Bergblick
Ist das nicht ein wunderbarer Ausblick?

Velebit, Steinformation
Das hat mir irgendwie gefallen, wobei ich fast glaube dass da Menschenhand im Spiel war.

P1030760
So sah die Straße aus, nachdem wir die befestigte verlassen hatten.

P1030785
Kroatische Fahne an einem Berggipfel, wahrscheinlich der Vaganski Vrh, nachdem der die höchste Erhebung ist.

P1030796
Diesen originellen Bienenwagen hat mein Mann entdeckt.

P1030791
Diese und einige weitere Gedenkkirchleins haben wir gesehen.

P1030803
Den Sveti Rok Tunnel (aufs Bild klicken, dann sieht man es besser) durchquert man wenn man nach Kroatien fährt, um ans Meer zu kommen, aus dieser Perspektive werden ihn wohl viele Urlauber nicht kennen.
Ich bin immer wieder erstaunt wie man durch solche Berge Tunnel bauen kann.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben, Fotos sind halt nie dasselbe, wie wenn man direkt davor steht.

Hier gibt’s noch eine informative Website, da ja das Gebiet auch Naturschutzgebiet ist, haben die eine eigene. Leider nur in Englisch oder Kroatisch.