Schlagwörter

, , , , , ,

Ofenkürbis mit Kartoffeln und Kräuterdip

musste heute verarbeitet werden.
Ich hätte ja nieeeeeee gedacht dass aus zwei Pflänzchen eine Plantage entsteht, da sind mindestens noch 10 Kürbisse dran..aber ich freu mich, ich liebe Kürbis.

Kind wollte eigentlich gebackenen Kürbis, aber auf das hatte ich gar keine Lust. Die Turbohausfrau hatte ein leckeres Kürbisgulasch im Programm. das aber leider ausschied, weil mein Mann Kürbis nur in homöopathischen Dosen mag.

Also blieb Backofenkürbis übrig, dieses Mal nur mit Kartoffeln dazu.

Gewürzt habe ich heute etwas anders als normal:
diverse frische Kräuter, eine erste selbstgeerntete Chili (hurrraaa, endlich sind die rot geworden) Meersalz und Pfeffer, Olivenöl, frische Knoblauchscheibchen
Die Kartoffeln bekamen nur Olivenöl und Salz.

Den Dip habe ich dieses Mal nicht selbst gemacht, ich hab mir aus Kroatien einen Topfen-Kräuteraufstrich mitgebracht, der ist sooo gut, und passte perfekt zum Gemüse.
Ducat heißt der, und soweit ich weiß gibt’s den hier nicht, zumindest in Österreich habe ich ihn noch nie entdeckt.

Die dunkleren Kürbisstücke sind von einem gekauften Hokkaido, der hellere ist der aus dem Garten.
Als Ganzes hier zu sehen.

Ofenkürbis mit Kartoffeln