Schlagwörter

, , , , ,

Meine Wetter-App erzählte mir gestern morgen, dass es auf Vir den ganzen Tag Gewitter und Regen geben würde. Sie hatte recht und wir taten gut daran die Insel nach dem Frühstück zu verlassen.
Mein Mann liebt ja die Berge und so fuhren wir nach Sveti Rock. Dieser Ort ist wohl auch Namensgeber für den grossen Tunnel an der Autobahn, nach dessen Durchfahrt man den ersten Blick aufs Meer werfen kann. Zumindest wenn man Richtung Dalmatien nach z.b. Zadar unterwegs ist.
Wir fuhren nicht die Autobahn sondern eine teilweise unbefestigte Bergstrasse, die ausserdem noch Warnschilder in Mengen mit Warnungen vor Minen zierte.
Genau konnten wir das nicht übersetzen aber Mines war eh international.
Gedenktafeln für im Jugoslawien Krieg getötete Menschen säumten die Strasse.
Dafür war ausser uns offensichtlich niemand an diesen herrlichen Ausblicken zu den Bergen interessiert.

Es sind glaub ich keine 40 km die man diese Strasse fährt aber wir waren stundenlang unterwegs mit Schauen, fotografieren und ein paar mal still an Gedenktafeln zu verharren.
Nur einem Konvoi von ein
paar Adventure Touristen in Jeeps begegneten wir. Irgendwie waren die ziemlich laut und wir waren froh als die weg waren.
Wir hatten den ganzen Weg in den Bergen Sonnenschein, erst als wir die normale Landstrasse über Zadar nach Vir retour fuhren hatten wir wieder Regen und Sturm.

Sollte jemand von Euch die Möglichkeit haben diese Strasse zu befahren, dann tut es, eine wunderschöne Natur erwartet euch.
Mehr Fotos gibts dann von zu Hause mal, da hab ich auch die Fotos vom besten Ehemann dabei.

20130911-210650.jpg

20130911-210701.jpg

20130911-210727.jpg

20130911-210736.jpg

20130911-210756.jpg

20130911-210822.jpg