Schlagwörter

, , , , , ,

Mein kleiner Zwetschkenbaum trägt ja reichlich, zumindest soviel dass wir die nicht so essen können.
Powidl, den wollte ich immer schon mal selber machen, der schmeckt ja köstlich in Buchteln zb.

Ich konnte mich erinnern, dass meine Tante früher immer Powidl selber gemacht hat und sie hat mir gesagt, Mädel da kommt nix dazu, kein Zucker, kein Nix, du kannst nur etwas Essig dazugeben.
Das mit dem NIx dazu bestätigt Wiki, die schreiben auch ohne Zusatz von Geliermitteln und dergleichen.

Also schritt ich zur Tat um Powidl selbst zu machen!

1 kg ausgelöste Zwetschken
4 cl Dattelbalsamico Essig

Die Zwetschken zerkleinern und auf kleinster Flamme stundenlang köcheln lassen, den Essig hab ich nach und nach in kleinen Mengen beigegeben, bei mir waren das ziemlich genau 6.5 h, ev. wäre es noch länger gegangen, aber mir machte die schwindende Menge Sorgen,..
Rausbekommen hab ich nämlich nur das Gläschen das ihr seht, plus noch ein kleineres Gläschen halb voll plus das was ihr im weißen Schüsselchen sehen könnt.

Aber es zahlt sich aus, das schmeckt so köstlich, ich denke die nächsten Buchteln werden diese Woche gemacht werden (müssen).

Auf jeden Fall ist dieser Powidl eine gute Möglichkeit um Unmengen von Zwetschken Herr zu werden, unser großer Baum hat nämlich auch soviele Früchte, die sind aber noch nicht reif.

powidl