Schlagwörter

, , , , , , , ,

Eine meiner absolut liebsten Innereien ist Leber, Huhn oder auch Schwein, Rind mag ich da nicht so gern. Lamm ist auch lecker oder Pute. Leider teilt meine Familie diese Liebe nicht und ich verzichte meist, das für mich alleine irgendwie zuzubereiten.

Beim heutigen Großeinkauf war aber meine Freundin dabei, und ich erblickte beim Fleischer ein richtig frisches gut aussehendes Stück Schweineleber. Wir kamen drauf dass sie auch seltenst zu Leber kommt, weil ihr Mann die auch nicht mag.
Die Idee war geboren, ich koche für sie,…perfekt oder?

Zutaten:
500 g frische Schweinsleber
2 große Zwiebel
Salz, Pfeffer, etwas Rapsöl
Majoran
Essig nach Geschmack
1 Essl. Mehl
Wasser oder Suppe oder Würfelsuppe (hier Wasser mit einem Schluck Weißwein)

Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden und im Rapsöl glasig dünsten, keinesfalls knusprig oder braun werden lassen.
In der Zwischenzeit die Leber in Streifen schneiden, je dünner, desto besser, bei mir sind sie nicht allzu dünn, ich hab vergessen die Leber kurz ins TK-Fach zu legen.
Die Leber zu den Zwiebeln geben und noch 20 Minuten (OHNE Salzzugabe!!, da könnte die Leber hart und grauenvoll schmeckend werden) leicht andünsten.
Mit dem Essl. Mehl stauben, reichlich Majoran dazugeben, ein Schuss Essig dazu, und mit der Suppe oder was auch immer aufgießen, salzen und pfeffern und noch ein paar Minuten köcheln lassen.

Sofort mit Reis servieren, Erdäpfel passen auch gut dazu, oder einfach eine frische Semmel.

Köstlich, günstig und gut.
Leider bekommt man heutzutage nur mehr sehr selten frische Leber angeboten, ich hatte heute Glück.

Geröstete Leber mit Reis