Schlagwörter

, , , ,

Marillensirup, Kirschensirup, Erdbeer-Zitronenmelisse Marmelade

Beim Ausflug ins wunderschöne Burgenland habe ich auch Marillen und Kirschen gekauft.
Und damit mir ja nicht fad wird, habe ich am Morgen auch noch das naheliegende Erdbeerfeld aufgesucht und dort einige Kilos geerntet.

Erst wollte ich nur Kirschen und Erdbeermarmelade machen und ebenfalls die Marillen zu Marmelade verarbeiten.

ABER dann kam mir Run4me2fast mit seinen netten Kirschen in die Quere und ich ging ziemlich erfolglos erst auf die Suche nach einem Kirschensiruprezept.

Fündig wurde ich dann hier
Perfekt ein Grundrezept!
Da war mir auch schon klar, dass ein Teil der Marillen denselben Weg gehen würde.

Vorweg, der Kirschsirup ist nicht der Renner, Kirschen haben einfach zu wenig Eigengeschmack, meine Versuche mit Vanilleschoten, etwas Zitronensaft und noch mehr Zucker sind nicht wirklich erfolgreich gewesen.
Aber den halben Liter kriegen wir schon weg, vielleicht in eine Bowle oder so.
Ich denke mit Sauerkirschen oder Weichseln würde das anders aussehen.
Ich meine es schmeckt jetzt nicht irgendwie abartig grausig, aber sehr hm lau.

Ganz anders sieht das beim Marillensirup aus.
Die Marillen waren perfekt reif und der Sirup schmeckt einfach nur nach frischen Marillen, lange wird der nicht halten, auch hier habe ich nur aus 300 g Früchten Sirup gekocht.

Die Erdbeermarmelade habe ich dieses Mal mit Zitronenmelisse gepimpt. Erdbeermarmelade ohne alles kann doch jeder 😉

Für 800g Erdbeeren habe ich 200 g Zitronenmelisse verwendet, aus Erfahrung wird man ja klug, bei der Erdbeermarmelade mit Minze war ich mit der Minze zu sparsam, das wollte ich nicht wiederholen.

Marillensirup, Kirschensirup, Erdbeer-Zitronenmelisse Marmelade