Schlagwörter

, , , , , ,

Leidersind wir wieder zu Hause.
Diese 3 Tage waren mit das anstrengendste was ich dieses Jahr gemacht habe.

Erstens die lange Autofahrt nach Tirol, den ganzen Donnerstag hatten wir prächtigstes Wetter, genau das „Richtige“ für lange Autofahrten.
Und das mit dem Wissen dass die Wettervorschau für den Freitag, wo der Besuch von Innsbruck geplant war, mehr als bescheiden ist. Was dann auch eintraf. Aber wir sind ja seit Zagreb gewöhnt dass uns Städte in 2013 im Regen begrüßen.
Innsbruck war allerdings etwas wärmer.

Aber zum ersten kurzen Rückblick mal:

Unser Plan sah vor, erstmal in Wörgl abzufahren um unsere Freundin in der Rehaklinik in Bad Häring zu besuchen, weil unser Quartier lag noch etwas weiter entfernt von da, dafür näher an Innsbruck, wo wir ja für Freitag abend die Zucchero Karten hatten und den Tag in Innsbruck verbringen wollten.

Nach ca. 200 km Fahrt, so in Höhe Linz, hat mich der beste aller Ehemänner gefragt ob ich eh eine Regenjacke mithabe.
Hm, nicht nur dass ich keine Regenjacke mithatte, ich hab sicherheitshalber gar keine Jacke eingepackt, nur ein sehr dünne und eine etwas dickere Fleecejacke…seufz.
Naja ist aber auch kein Wunder wenn man bei 21° sonnigen Grad startet.
Zurückfahren lohnte nicht, aber mein Mann meinte er wird mir eine Regenjacke kaufen, wenn das Wetter am Freitag wie vorausgesagt regnerisch ist (was es auch war).

Wie auch immer, irgend wann kamen wir beim ersten Ziel an, Bad Häring.
Ich habe noch nie so ein schön gelegenes, gut ausgestattetes Rehabzentrum gesehen, toll gelegen mit Blick auf die Berge und umgeben von Luxus Wellnesshotels.
Ein wunderschön angelegter Garten mit eingebauten Therapiemöglichkeiten, die man aber gar nicht sieht wenns einem keiner sagt.
Echt schön angelegt.
Man hofft ja niemals so eine Klinik aufsuchen zu müssen, aber dieses Rehabilitationszentrum würde ich mir aufsuchen.

Ich hab mich sooo gefreut Margit ziemlich wohlauf zu sehen, hatte sie doch einen sehr schweren Reitunfall im Feber, wo sogar eine Lähmung drohte.

Wir sind dann Kaffee trinken gegangen (Bericht folgt ggg) und dann wurde es für uns Zeit nach Telfes zu fahren um unser Hotel zu beziehen.

Welch eine Überraschung, ich hab wieder mal was nettes über booking com gebucht. (Bericht folgt)
Eingecheckt, Abendgegessen und dann noch 1.5 h durch den menschenleeren Ort marschiert.
Danach waren wir aber so streichfähig dass nicht mal ein Buch oder andere Aktivitäten in Frage kamen.

Freitag gings in der Tonart weiter, Innsbruck im Regen, erst Laufen morgens, Nachmittags was Essen, Abends das grandiose Zucchero Konzert (nächstes Mal quartiere ich mich im Ramada Hotel ein, das liegt gegenüber der Olympiahalle in Innsbruck).
Todmüde um kurz nach 11 wieder ins HOtel gelangt.

Heute dann die Heimreise, und die war heftig, einfach weils außer geregnet nur noch geschüttet hat, teilweise waren keine 50 m zu sehen, so schlimm wars.
Wir sind trotzdem gut nach Hause gekommen.

Das wars mal fürs erste, ich werd wohl noch zig Berichte schreiben, aber ich muss mich erst sammeln für den morgigen Muttertag 😉

Fürs erste hab ich zwei Fotos rausgesucht:

Innsbruck und Zuccero Mai 2013 013

Innsbruck und Zuccero Mai 2013 030

Kirche in Telfes, und der grandiose Ausblick auf die Berge!