Schlagwörter

, , , , , , , , ,

teig bärlauch spätzle

bärlauchspätzle im Wasserbad

fertige bärlauchspätzle

Gemüsesuppe mit BärlauchspätzleHier schießt endlich der Bärlauch aus dem Boden, selbst der widerholte Wintereinbruch gestern konnte die aromatischen Blätter nicht aufhalten.

Glücklicherweise hat meine Mama aber schon vorige Woche Bärlauchpesto in Großproduktion hergestellt, und so schlummern also bei mir schon einige Portionen im Tiefkühler.

Leider gibt es kein genaues Rezept, sie beschrieb mir das so:

Dieselbe Menge Parmesan und geschälte rohe Mandeln mit Olivenöl und Bärlauch nach Geschmack in einer Küchenmaschine zerkleinern.

Sie macht das nicht allzufein, man hat Stückle von Parmesan und Mandeln immer wieder dabei, ich mag das aber genau so.

Salz kommt wirklich keines dazu, man kann noch etwas Pfeffer dazugeben.

Ich wollte heute aber nicht einfach Nudeln mit Pesto haben, sondern bei dem Sauwetter winterlichen Wetter lieber eine Gemüsesuppe.
Und dahinein wollte ich bärlauchige Spätzle 🙂

Köstlichst sage ich euch!

Spätzle sind noch übrig die gibt’s morgen mit Käse überbacken.

Die Bärlauchspätzle habe ich so gemacht:

300 g glattes Mehl
2 Eier
200 g von obigem Pesto
1 Schuss Mineralwasser
100 ml Milch
Salz nach Geschmack

Alles zu einem ziemlich schwer vom Löffel reissenden Teig verarbieten und mittels Spätzlehobel zu Spätzle verarbeiten.

Gemüsesuppe, da habe ich alles verwendet was mir im Kühlschrank in die Hände fiel, zb Zucchini, Karotten, eine halbe Kohlrabi, Erdäpfel (die waren nicht im Kühlschrank) dazu noch ein Rest TK Gemüse Natur, mit ERbsen und Mais drinnen.
Alles in Olivenöl andünsten, weichkochen lassen und mit einem Schuss Obers pürrieren.