Schlagwörter

, , , , , , , , ,

TortillasDa meine Familie sich weigerte mit mir Tofu Bratnudeln zu essen (pah dabei waren das selbstgemachte Nudeln!!), das arme Kind aus der Berufsschule (die für Köche ggg) sicher völlig verhungert heimkommt, hab ich versprochen ich mache wieder mal Wraps für die Sippe.

Ich nehme fertige Soft Tortillas, obwohl man die sicher selbst machen könnte, zb. hier, die sind sogar vegan.

Wie auch immer, meine sind fertig gekauft für dieses Mal.

1 Packung soft Tortillas
500 g Faschiertes (Hackfleisch) gemischt, Rind und Schwein
Kreuzkümmel, Chiliflocken, Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian und ganz wenig Basilikum
eine halbe rote Paprika, zwei Knobizehen, Zwiebel, gehackt alles
Etwas Pflanzenöl
100 g Mais
100 g Bohnen

Rahmsauce mit Kräutern (Sauerrahm, Joghurt, gemischte Kräuter, Salz, Pfeffer)

den Rest der Paprika und eine halbe Zwiebel gewürfelt, Mais, wers gern scharf mag, nochmal Chiliflocken.
Aus den obigen Zutaten ohne den Tortillas natürlich, eine Füllung herstellen. Also alles anbraten und dann etwas verköchelen lassen.

In der Zwischenzeit die Rahmsauce herstellen und den Rest des Gemüses würfeln.

Danach:
Die Wraps im Backofen oder in der Mikrowelle kurz erwärmen, mit der Fülle und dem gewürfelten Gemüse füllen und jetzt käme das zusätzliche Chili zum Einsatz, wenns wer sehr scharf mag. Hin und wieder gebe ich auch noch geriebenen Käse dazu und falten..ähm ich kann das nicht wirklich gut, aber die zeigen das.

Wenn alle Tortillas gerollt sind, geb ich sie nochmal kurz ins Backrohr.
Bei uns gabs einfach grünen Salat mit Mais sowie die Rahmsauce dazu.
Traditionellerweise isst man da Guacamole dazu, das mag aber außer mir niemand, daher gibt’s hier Rahmsauce.

Wie es geschmeckt hat kann ich nur daraus schließen, dass alles aufgegessen wurde, ich habe widerstanden.