Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Update:
Eigentlich wollte ich die zwei restlichen Gemüseburger heute in mein frisches Vitalbrot mit div. frischem Gemüse packen, als Abendessen.
Aber, man glaubt es kaum, der weltbeste Ehemann sieht die kalten Burger, fragt was ich damit mache, ich erklärs ihm, er kriegt einen gierigen Blick und fragt mich ob ich die ihm nicht warm mache, und noch Gemüse als Beilage.
So wars dann auch, ich könne die öfter machen meinte er.

Ich krieg den Mann schon noch dazu dass er bis Ostern auch fast kein Fleisch mehr isst gggggg.

13

10Heute habe ich meine kreative Ader ganz kurz ausgepackt, hat allerdings den Nachteil dass es weder für Gemüse noch für die Burger ein genaues Rezept gibt.

Das tut mir jetzt schon leid, dass ich da nicht mitgeschrieben habe, weil die Burger krieg ich sooo!! gut sicher nicht mehr zusammen.

Aber eines nach dem anderen.

Heute backe ich wieder das bereits bekannte Vitalbrot, weils einfach so gut schmeckt, dass wir das jede Woche möchten.
Der Teig konnte ja alleine aufgehen, aber mich hats so in den Fingern gejuckt wieder mal zu improvisieren.

Für die Burger, ohne genaue Mengenangaben
ca. 300 g geraspelte Zucchini
eine kleine geraspelte Karotte, alles grob nicht fein geraspelt
Maisgries
Hirseflocken,
Quinoa, jeweils ein Händchen voll
Salz, Pfeffer, 3 Knobizehen
1 Ei
etwas Semmelbrösel
Den Teig etwas kühl rasten lassen.

Fett in einer Pfanne heiß werden lassen und die Gemüselaibchen darin rausbraten, aja formbar ist das nicht, ich hab mit einem großen Löffel Portionen in das Fett gegeben und dann in der Pfanne geformt.
Durch den Maisgries werden diese Laibchen richtig knusprig und knackig.

Fürs Gemüse:
Zucchini, Karotten, 1 rote Paprika, Champignons, eine dicke Scheibe von einer Sellerieknolle, Salz, Pfeffer, getrockneten Koriander, Olivenöl
2 Teelöffel Tahin, Curry, ein Schuss flüssiges SChlagobers
etwas Sauerrahm, eine halbe Zwiebel, Knoblauch

Das Gemüse nach Geschmack schneiden und im Öl anbraten, würzen und Tahin dazu, ich habs dann nur noch kurz durchköcheln lassen und sofort gegessen.
Wie immer ist das Gemüse bei mir ziemlich knackig, ich kann weiches Gemüse nicht ausstehen.
Zum Schluss das Schlagobers unterrühren, mit Sauerrahm garnieren.
Ich hab in mein Gemüse eine halbe von der restlichen Veggiewurst reingeschnitten, tatsächlich derart gewürzt schmeckt das plötzlich ziemlich gut gggg.