Schlagwörter

, , , , , ,

Ich habs ja schon angekündigt, ich möchte in der Fastenzeit etwas kürzer treten mit den Genüssen…und etwas mehr Sport machen, ich denke das ist gesünder.

Nicht das das aus Glaubensgründen so ist, nein ich denke nur dass es hin und wieder gut ist, sich wieder mal klar zu machen, dass man das alles nicht braucht was man zu sich nimmt und konsumiert.

Mein Mann konnte nicht überzeugt werden ganz auf Fleisch zu verzichten, und ich bin niemand der jemanden anderen zwingt.
Daher wird das so passieren:

max 1-2 mal Fleisch oder Fisch in der Woche
Nur 1!!!! Kuchen oder Süßigkeit in der Woche herstellen und essen hüstel
Das ist mal das, das für die ganze Familie gilt.

Für mich gilt:
kein Kaffee-das wird der Supergau, habe ich aber vor zwei Jahren schon mal geschafft.
Sprich ich werde auf Tee ausweichen, weil Kakao oder so mag ich nicht.

keine gekauften oder andere Naschis, bis auf den wöchentlichen Kuchen natürlich

jeden 2. Tag Sport machen, Ausnahme wenn ich arbeiten muss, geht sich das einfach nicht aus.

Keine Bücher kaufen–ich hab hier ein Regal voller Bücher (ich horte, ich gestehe das)

Das wars schon wieder.

Ich hab zwei Ausnahmen:
am 16. Feber bin ich zum Essen eingeladen, da kann und werde ich nicht diktieren was ich zu essen haben will, sondern genießen was ich bekomme.

30 März, Karsamstag, da treten wir unsere Reise nach Zagreb an, da wir planen nur den Samstag Nachmittag direkt in Zagreb zu verbringen, werde ich mich auch hier nicht in Verzicht üben.

Plant ihr für die Fastenzeit ähnliches? Oder brauchts gar keinen Anlass?