Schlagwörter

, , , , , , ,

casheweierlikörgugelhupf 2

Ab heute gibt’s in eine neue Kategorie bei mir:

Sonntagskuchen

Meist haben wir ja während der Woche auch was Süßes da, aber am Sonntag gehört einfach zum Nachmittagskaffee auch ein guter Kuchen, dazu vielleicht noch die Ohrwürmer vom Sonntag, was braucht der Mensch mehr zum Glücklichsein? Ich rede jetzt aber eher vom Winter, im Sommer sieht das ganze schon wieder ganz anders aus.
Wie auch immer.

Bei der Herstellung der Cashewnussmilch ist mir natürlich die Nussmasse übrig geblieben, was lag also näher rund um dieses Nussmus einen Kuchen zu „erfinden“

Zutaten:
150 g Staubzucker
Vanillezucker (hier selbstgemachter)
200 g Mehl glatt
4 Eier
150 ml Eierlikör
Weinsteinbackpulver
2 Esslöffel Kakao (ungesüssten)
Nach Geschmack eine Messerspitze Zimt

Eiklar steif schlagen.
Dotter mit dem Eierlikör, Vanillezucker, und Zucker sehr schaumig rühren, das Nussmus unterheben, Mehl mit Backpulver vermischen und ebenfalls dazugeben, Zimt und Kakao zum Schluss hinzufügen.

Den Eischnee unterheben und die Masse in eine gebutterte, gebröselte Gugelhupfform geben. (Habe ich erwähnt dass ich mein uuuuralte Emailgugelhupfform liebe?)

Den Kuchen in das auf 180° Ober/Unterhitze vorgeheizte Backrohr schieben und backen, Stäbchenprobe!! (bei mir ca. 50 Minuten)

Den fertigen Kuchen habe ich nur angezuckert (Vanillezucker/Staubzuckermischung) oder wer mag kann auch Schokoladenkuvertüre erwärmen und den Kuchen mit dieser überziehen, vorher dann aprikotieren.