Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Gratinierter Karfiol

Knoblauchkotelette mit Karfiol gratiniert

Heute bemühe ich wieder Herrn Ruhm um ein Rezept.

Gratinierter Karfiol oder auch Blumenkohl genannt (Anm. der Autorin dieses Artikels ;-))

Eine geputze und gewaschene Blumenkohlrose (Karfiolrose) wird in Salzwasser weichgekocht, sodann vom Wasser gehoben und abgetropft in eine gebutterte, feuerfeste Porzellanschüssel gelegt.
Aus 2 Dekagramm (20 g) Butter und ebensoviel Mehl bereitet man eine lichte Schwitze (=Einbrenn), die mit heißer Milch zu einer dicken Sauce vergossen und verkocht wird, um sie hierauf mit Salz, geriebener Muskatnuss, 1 ganzem Ei und 1 Esslöffel geriebenem Parmesan (hier geriebener Emmentaler) zu verrühren.
Mit dieser Käsesauce wird der Karfiol überzogen, dicht mit geriebenem Parmesan (Emmentaler), ganz wenig Semmelbröseln und mit einigen Butterflöckchen bestreut, worauf man das Ganze im mittelheißen (lach) Rohr 10 Minuten überkrusten lässt.

Hier gibt’s heute Knoblauchkoteletts dazu:

Koteletts je nach Personenanzahl
vieeeeeeeel gehackter Knoblauch, Salz, Pfeffer aus der MÜhle, etwas Butter, etwas Suppe oder Wasser, Sonnenblumenöl

Koteletts würzen und im heißen Fett ganz kurz von beiden Seiten scharf anbraten.
Danach die Flamme ganz klein stellen, mit der Flüssigkeit ablöschen, ( das Fleisch soll keinesfalls schwimmen, sondern nur ganz leicht bedeckt sein) und den Knoblauch dazugeben.
Dann auf ganz kleiner Flamme vor sich hindünsten lassen, bis die Koteletts weich sind.
Ganz zum Ende kommt noch 1 Stich Butter dazu,…fertig!