Schlagwörter

, , , , , , ,

Gott sei Dank! Was bin ich froh, für eine Zeit kein Hendlfleisch, Pute oder Thunfischdosen essen zu „müssen“

Heute morgen zeigte meine Waage 4.4 kg weniger an als vor genau 2 Wochen.
Mein Ziel von 5 kg ist somit verfehlt, allerdings bin ich trotzdem mehr als zufrieden.

Mein Resümee:
Ich mach das sicher wieder, wenn auch nur eine Woche, vielleicht dann eine Woche Pause und dann nochmal eine Woche.
14 Tage hintereinander so eintöniges Essen, ertrage ich nicht nochmal.
Vor allem wenn man für die anderen Familienmitglieder ja ganz normal kocht, ist das schon eine Herausforderung, dann das Diätessen zu essen.

Ungesund ist der Essensplan sicher nicht, aber viel zu eintönig, mir fehlten vor allem mehr Obst, Nudeln, und klarerweise Süßspeisen, Kuchen und hin und wieder was zum Naschen.
Mit der Flüssigkeitsmenge kam ich gut zurecht, auch wenn ich bei der derzeitigen Kälte dann kein Wasser sondern irgendwelche Kräuter oder Grüne Tees getrunken habe.

Weiters denke ich wenn man das wirklich konsequent durchzieht, nicht so wie ich, die sich dauernd irgendwelche Sünden erlaubt hat, dass man sicher an die 6 kg oder auch mehr abnehmen würde.

Dieser eine Abend wo man essen kann was man will birgt auch die Gefahr in sich, dass man sich über(fr)isst so wie es mir am ersten der beiden Abende ergangen ist.
UND das ist sicher nicht gesund dann.

Mein Mann hat sich ja nicht gewogen zu Beginn, meint aber er hätte auch abgenommen, merkt er an der Kleidung.
Ich denke wir werden im Spätsommer, vor dem Urlaub nochmal eine oder 2 Wochen Diäten.