Schlagwörter

, , , , ,

Wie hier schon mal erwähnt kommen sicher noch Projekte bei mir dazu dieses Jahr.
Ich bin irgendwie ein Planungsmensch, ob es daran liegt dass ich immer das Gefühl habe ich habe keine Zeit? hmm…

Das Tiefkühlprojekt läuft ja eh, wird ab Montag nach Ende der vermaledeiten Diät (ich gestehe ich bin demotiviert) wieder forciert.

Mein „Zeitproblem“ ist sicher ein hausgemachtes, bis ich draufkomm wie ich es ändere, dauerts sicher noch ;-).

Dafür sind mir zwei neue eingefallen:
Zehrer
Na wer errät, was ich probieren möchte? 😉
Die Artikel zu diesem Thema werde ich Pralinenversuchsküche nennen.

Und das zweite, mir ist bei Amazon mein erstes und zweites Schulkochbuch untergekommen, kaufen brauch ich die nicht, da ich die bei meinen Eltern noch vorfinden werde, ich hoffe das selbstgeschriebene ist auch noch auffindbar.
In der letzten Zeit wenn ich Rezepte durchstöbere, oder in Blogs lese, habe ich das Gefühl für ein Essen einen Hundert Euro Großeinkauf starten zu müssen, alleine von der ellenlangen Zutatenlisten und Gewürzen her, und man kann nicht sagen ich hätte nichts daheim, ich bin ziemlich gut ausgestattet, sei es gewürztechnisch und auch sonst.
Also ist mein Ziel wieder mal Basics zu kochen, so wie ich es als Kind zu Hause gewöhnt war und wie ich auch mal das Kochen gelernt habe.
Dieses Projekt bekommt den schönen Namen back to the roots 🙂

Am Samstag (wo mein Fr-)Esstag ist, werde ich mit dem zweiteren beginnen und eine Reissuppe versuchen nachzuköcheln, es sei denn ich hol mir vorher die Bücher und das Heft von meinen Eltern ab.
Die habe ich geliebt als Kind und es ist außer mir keiner daheim..lach

Die Pralinenversuchsküche starte ich morgen, wenns was wird, werden die aber verschenkt am Samstag.

Wer einfache Pralinenrezepte hat, immer her damit, auch back to the roots Rezepte nehme ich gerne.