Schlagwörter

, , , , , , ,

4s
Vorausschicken möchte ich, dass sowohl ich als auch der weltbeste Ehemann ebenfalls so ein herziges Äpfelchen besitzen und mit diesen absolut alles seit über einem Jahr in Ordnung ist. Eigentlich bin wäre ich daher Fan der hochtechnisierten Luxussmartphones von Apple.

Ich habe aber eine kleine Geschichte über Apple, selbst erlebt, nein nicht ich, aber mein Fräulein Tochter, aber ich mach das Drama seit 21. Dezember mit.

Mein Kind hat sich im Oktober (!!) ein 4 s gekauft. Soweit so gut, ca. um den 18. Dez. herum beschloss das Teil dass es sich nicht mehr aufladen lassen wollte.
Kein Problem, sie fährt zum Händler ihres Vertrauens, wo sie das Telefon auch gekauft hat, gibt dort in Auftrag dass das appelchen bei ihr abgeholt und auch zu ihr wieder zurückgeschickt wird. (also zu uns nach Hause)
Sollte in 2-4 Werktagen passieren. Ist nicht passiert, bis mir die Idee kam doch beim Handydealer anzurufen, und schwupp tatsächlich, das Handy befand sich dort und nicht wie angekündigt bei uns.

Kein Problem, Kind fährt also rum holt das Teil ab, will es zu Hause mit iTunes abgleichen, geht nicht, weil man halte sich fest, es wurde ein auf orange gebrandetes geschickt. (unsere iphones sind aber alle frei).
Bei Apple angerufen, die schicken sie zum Handydealer, er solle eine orange Karte einlegen, dann ginge das fix. Gesagt getan, Kind fährt also wieder rum (mit meinem Auto kreisch), lässt dort eine Karte einlegen, fährt wieder heim, Appelchen macht was es tun soll, wenn auch erst am nächsten Abend.

Zwei Tage später, lässt sich das Teil wieder nicht mehr aufladen, es war schon sehr lustig als das Kind um 11 Nachts kreischend zu mir kam und sich bitterlich beschwerte.
Natürlich gibt’s um diese Zeit keinen Apple Support mehr.
Also am nächsten Tag nochmal angerufen, es wurde eine Expressabholung und Neulieferung eines wiedermal neuen Handys vereinbart, Gott sei dank ohne Kosten, weil normalerweise kostet das um die 30 Euronen.
Das hab ich ihr vorher geimpft dass sie darauf bestehen soll, dass sie keinen Euro bezahlen wird, für was auch immer.
Dass trotzdem die Kreditkartennummer abgefragt wurde nur für den Fall dass das zurückgeschickte Handy kein Garantiefall sei, um dann an die 600 (=??) zu kommen, sei mal so hingenommen.

Statt Freitag vergangener Woche kam der tnt Mensch erst heute so um 17:00, Kind gibt ihm also das defekte Handy mit, bekommt ein neues.

Freudestrahlend will sie es aktivieren, man glaubt es aber kaum, es ist wieder ein gebrandetes Handy ggggggg.
Eigentlich hätte ich ja gern selbst mit den Applemenschen gesprochen, aber sie wollte das alleine klären…sie war viel zu freundlich.
Nach 50 Minuten Warteschlange (um zum Chef durchzukommen) wurde endlich geklärt was da los war.
Ihre Sache war einfach so gespeichert dass es ein orange gebrandetes Handy sei, was ja nicht stimmt, sie hatte ein freies gekauft.

Nach einem ellenlangen Telefonat ändern die jetzt irgendwie von Apple aus alles wieder rum, in spätestens 2 Tagen sollte es funktionieren.

Wäre das mein Telefon, ich glaube ich wäre durch die Leitung gesprungen, meine Tochter blieb aber ruhig wie ein Fisch im Wasser.

Ich bin ja neugierig was aus der Geschichte noch wird, wenn man an die Zeit denkt die sie verfahren hat, vertelefoniert hat, usw, sollte sie mindestens ein ipad mini als Wiedergutmachung bekommen;-)

Kennt ihr auch solche Geschichten?