Schlagwörter

, , , , , , , , ,

krautstrudelAuf Wunsch des bettlägrigen Mannes gibt’s heute einen Krautstrudel, ich mach den so:

2 Rollen Blätterteig, ambitionierte Geister machen den Blätterteig selbst
1 Zwiebel, gewürfelt
ca. 1 kg Weißkraut, fein gehobelt
2 Knobizehen
etwas gewürfelten Speck, kann man weglassen, dann ist das Gericht vegetarisch
Öl

Die Zwiebel im Fett hell andünsten, den Speck dazu und das Kraut, alles nur wenig andünsten lassen, sollte nur wenig Farbe nehmen, würzen und den Knobi reinpressen.
Auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Dip vorbereiten:
100 ml Sauerrahm
100 ml Joghurt
Salz, Pfeffer, Knoblauch, frische Kräuter nach Wahl (bei mir heute nur Petersilie und etwas Dille)

Wenn die Krautmasse ausgekühlt ist, den Blätterteig aufrollen und je eine Hälfte der Masse auf einen Blätterteig verteilen.
Einrollen und mit Ei bestreichen.
Ins Backrohr bei 190° Ober-Unterhitze schieben und backen, bis der Strudel eine schöne Farbe annimmt.

Aufschneiden und sofort servieren, hier gibt’s obengenannten Dip dazu und wie immer einen Blattsalat.