Rezept für eine herbstliche Tarte mit Birnen, Blauschimmelkäse und Kapern

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Nicht nur der Herbst ist eindeutig da, nein auch die liebe Obers trifft Sahne ist wieder da! Wobei sie eh immer da ist, aber hier kommt der erste Gastbeitrag nach meiner Sommerpause.

Ich freue mich dass ich nun wieder Petras Beiträge immer am 15. des Monats veröffentlichen darf.

Herbstliche Tarte mit Birnen, Blauschimmelkäse und Kapern

3 oktober

Das jetzt Herbst ist, daran führt kein Weg vorbei. Der erste große Sturm ist gerade über uns alle hinweg gefegt und im besten Fall sind nur Bäume dabei zu Schaden gekommen.

Obwohl es um jeden davon auch extrem Schade ist. Gerade diese Woche habe ich gelesen, dass diese Lebewesen miteinander kommunizieren, mit Wurzeln unter der Erde hinweg ihre frisch ausgetriebenem Schösslinge nähren und sich gegenseitig Kraft spenden, wenn nötigt.

Das hat mich mächtig beeindruckt und bestärkt mich wieder in der Tatsache, dass es gut ist, dass ich mit meinen Pflanzen spreche. Also, so richtig, ihr versteht. Quasi unterhalten wir uns sogar, da wir uns meist schon ewig kennen. Und wir kennen unsere kleinen Marotten und Launen. Sie nehmen es mir nicht gleich total übel, wenn ich ein, zwei Tage mit dem Wasser zu spät  dran bin und ich sehe ihnen an, wenn sie irgendwie nörgeln, weil was nicht stimmt.

Aber wir waren beim Herbst. Alle Pflanzen aus dem Garten, die aus südlichen Gegenden stammen, dürfen wieder ins Haus getragen werden. Das machen wir ja gern, allerdings immer mit ein bisschen Wehmut. Das ist eben das endgültige Aus in Sachen Sommer. Das heißt soviel wie aus, vorbei, jetzt wird es kalt und ungemütlich.

Damit wir aber nicht zu sentimental, oder gar depressiv werden, sollten wir versuchen, dem Herbst ein bisschen was Schönes abzuringen. Die bunten Blätter, ja…. hübsch. Die warmen Sonnenstrahlen, die sich machmal noch verirren und die wir irgendwie extrem intensiv versuchen aufzusaugen. Tja, da bin ich aber schon mit den guten Seiten am Ende. Der Herbst ist eben der Monat, der unter der Überschrift `Abschied` steht und das ist nicht so positiv für unsere Stimmung.

2 oktober

Aber mir fällt noch etwas Gutes ein. Der Herbst als Zeit der Ernte, bringt uns viele Früchte und Gemüse, die den ganzen Sommer über Sonne für uns getankt haben, um sie auf dem Teller jetzt frei zu setzen. Äpfel, Birnen, Kürbis, Trauben, Kräuter, Nüsse und noch viel mehr.

Manchmal hilft es, etwas schön zu reden. Davon das man sich was schön trinken kann haben wir alle schon gehört. Aber ich bin eindeutig dafür, sich etwas schön zu essen.

3

Tarte mit Mürbeteig, Birnen, Blauschimmelkäse und Kapern

Zutaten
2 Personen, rechteckige Form

Mürbeteig
– 125 gr. Mehl
– 80 gr. kalte Butter
– 1 Ei
– 1 TL Salz
– 50 g Bergkäse gerieben

Belag
– 2-3 Birnen, hier Williams Christ, eigene Ernte
– 150 ml süße Sahne
– 2 Eier
– 150 g Blauschimmelkäse
– 1 EL Kapern, etwas Saft
– frischer Thymian
– Salz, Pfeffer

Die Zutaten für den Mürbeteig mit dem Knethaken der Küchenmaschine, oder mit der Hand, zu einem glatten Teig verkneten und 30 Minuten ruhen lassen.
Den Teig 3-4 cm größer ausrollen als die Form ist. Die Form leicht fetten und mit dem Teig belegen. Den Rand bis nach oben andrücken. Den Teig mit der Gabel mehrfach einstechen und im vorgeheizten Ofen mit Backerbsen 15 Minuten bei 160 Grad Umluft blind backen.

Die Birnen schälen, in Stücke schneiden, den Blauschimmelkäse zerbröseln oder mit der Gabel etwas zerdrücken, die Kapern hacken, den Thymian zupfen.
Die Sahne mit dem Mehl und den Eiern gut verquirlen und die anderen Zutaten untermischen. Auf den vorgebackenen Mürbeteig gießen und die Birnenstücke darauf verteilen.

Ofen bei 160 Grad Umluft (180 Grad Ober/Unterhitze) etwa 30 Minuten fertig backen. Die Quiche aus dem Ofen holen und etwa 10 Minuten bis zum servieren ruhen lassen.

Köstliches Rezept für Paprika-Chiliweißbrot

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Ich habe ein Toastbrot Rezept abgewandelt indem ich rote scharfe Chili und Paprikastückchen mitgebacken habe.

Weißbrot mit Chili und Paprika

Daher passt süßer Belag nicht mehr wirklich, aber zu Wurst, oder auch zu Salat oder für einen Brotsalat ist das das perfekte Brot.

Köstliches Rezept für Paprika-Chiliweißbrot

Zutaten reichen für eine 30 cm lange Kastenform

– 270 g Weizenmehl
– 5 g Salz
– ein Teelöffel Zucker
– 30 g Olivenöl
– 10 g frische Germ
– 145 ml lauwarmes Wasser
– einen kleinen roten Paprika
– eine halbe Chilischote

– flüssige Butter für die Form.

Das Schöne an dem Rezept?
Die Paprika und Chilischote in beliebig große Stücke schneiden und dann mit allen anderen Zutaten verkneten, entweder mit der Hand oder mit dem Mixer, wer eine Küchenmaschine hat, verwendet natürlich diese. So schnell geht das! Einfache und schnelle Rezepte mag ich total gern.

Den Teig dann 1-2 Stunden rasten lassen. Danach vier gleich große Kugeln formen, und diese in die mit der flüssigen Butter ausgestrichene Form legen.

Nochmal eine Stunde gehen lassen, mit einem Gschirrhangerl abdecken.

Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen.

Das Brot mit etwas lauwarmen Wasser einstreichen, und in den Backofen ein hitzebeständiges Gefäß mit Wasser stellen.

Ca. 30 Minuten backen, macht am besten die Klopfprobe, ob das Brot dann auch wirklich durchgebacken ist, jeder Backofen arbeitet leider anders. Und nicht dass das Brot zu trocken wird, oder gar zu wenig gebacken.

Rezept für Weißbrot mit Chili und Paprika

Lasst es euch gut schmecken!

Rezept für Brokkoli im Roten Rüben Teig mit Kokos

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Zu dem Essen gibt’s drei Meldungen, nein eigentlich vier!

Meine: boahhh ist das guuuut!

Mein Liebster beim Anblick von nur dem Foto: Das schaut urgrauslich aus, hoffe ich kriege was anderes (ja bekam er)

und noch ein lieber Freund:
Sehr avantgardistisch

noch ein Freund: da fehlt ein Steak!

 

Ja was stimmt denn nun?
Rezept für Brokkoli im Rote Rüben Backteig

Ich fands wirklich sehr, sehr köstlich! Mir gefällt die Idee einen Backteig natürlich „einzufärben“, mir gefällt das fertige Gericht, der Geschmack und wenn man den Sauerrahmdip weglässt, ist das auch noch vegan.

Wie kommt man auf so eine Idee, fragt ihr euch jetzt sicher?
Mein (fertig gekaufter) Rote Rüben Saft, der ohne nix und in bio daherkommt, schmeckt mir schon so so gut, ich liebe dieses erdige von den roten Rüben und mag sie auch als Salat gerne und in mein rotes Rüben Salz bin ich immer noch schockverliebt.
Und ich dachte mir dieses erdige passt auch sicher super gut mit Brokkoli zusammen.

Das Ergebnis ist echt sehr köstlich!
Rezept für Brokkoli im Rote Rüben Backteig

Gerade im Herbst braucht man eh jedes zusätzliche Vitamin, dass man kriegen kann, warum also nicht Gemüse verbacken.

Und Rot Grün ist sowieso eine unschlagbare Kombination 😉

Zugegebenermaßen der ebenfalls rote Chili Dip passt nicht so gut dazu farbtechnisch, aber geschmacklich hat er gepasst.
Dazu habe ich einfach Chili Paste mit zwei Löffeln Sauerrahm verrührt und etwas gesalzen. Fertig!

Rezept für Brokkoli im Roten Rüben Teig mit Kokos
Brokkoli im Rote Rüben Backteig

– 1 Brokkoli
– 300 ml rote Rüben Saft
– 110 g glattes Mehl
– 15 g Kokosflocken
– Salz nach Geschmack
– 1 Messerspitze Backpulver (um das fehlende Ei zu ersetzen)

– reichlich Sonnenblumenöl zum Rausbacken

Erst den Brokkoli zerteilen, die schönsten großen Teile finden hier Verwendung.
Die kleineren kann man zb zu Suppe verkochen oder sie mit anderem Gemüse gemeinsam zu Backofengemüse verarbeiten.

Den Brokkoli in reichlich Salzwasser ganz kurz blanchieren. Echt nur ins heiße Wasser geben und einmal aufwallen lassen.
Dann sofort abseihen.
Wenn ihr die grüne Farbe erhalten wollt, gebt einfach ein Teelöffelchen Natron ins Kochwasser, das sorgt dann dafür dass der Brokkoli grün bleibt.

Lasst das Gemüse vollständig abkühlen.

In der Zwischenzeit verrührt den Saft, das Mehl, Salz und Backpulver zu einem schwer vom Kochlöffel reissenden Teig. Gebt noch die Kokosflocken dazu.

Bis der Brokkoli kalt genug ist, sollte der Teig auch gut zu verwenden sein.

Nehmt eine große Pfanne und füllt gscheit Öl rein. Das Gemüse soll schwimmen können, also nix mit Fett sparen.
Wer Fett sparen möchte, kann das sicher auch im Airfryer oder Backofen machen. Ich hab mich diesmal für die Pfannenmethode entschieden.

Wenn das Öl heiß ist, ein- zwei Stufen den Herd zurückdrehen und jedes Stück Brokkoli im Teig baden lassen.
Abropfen lassen und ein paar Minuten rausbacken. Das geht ziemlich schnell und wenn man nicht aufpasst, fehlt dem Brokkoli der Biss und dann schmeckts nicht mehr so gut!

Auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen und mit Dip und/oder Salat servieren.

Lasst es euch schmecken!
Veggieliebe Brokkoli im Rote Rüben Backteig

Steinpilzrisotto – Rezept mit getrockneten Steinpilzen

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Am Markt in Zadar habe ich mir getrocknete Steinpilze gekauft.
In den waldreichen Gebieten in Kroatien gibt’s viele Schwammerl, eben auch Steinpilze und auf den Märkten, auch in denen am Meer, bekommt man dann die frisch getrockneten Pilze zu kaufen.

Kroatiens Märkte sind zwar um einiges günstiger als unsere hier, aber leider gilt das nicht für die getrockneten Schwammerl, weder meine getrockneten Steinpilze, noch die gemischten Packerl kann man günstig erwerben. Mein Mann hatte Riesen Freude 🙂

Rezept für Risotto mit getrockneten Steinpilzen

Steinpilzrisotto – Rezept mit getrockneten Steinpilzen

Zutaten für 2 Portionen

– 20 g getrocknete Steinpilze (ca. 1 Stunde in kaltem Wasser eingeweicht)
– 400 ml Gemüsefond
– 100 ml trockener Weißwein
– 3 Essl. Olivenöl
– 1 kleine Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 50 g frisch geriebener Parmesan
– 30 g Butter
– 130 g Risottoreis ( Carnaroli)
– Salz und frisch gemahlener Pfeffer zum Abschmecken

In einer großen Pfanne oder einem Topf das Olivenöl sanft erhitzen und den fein gehackten Knoblauch und die ebenso fein gehackten Zwiebel hellgelb anrösten.

Die eingeweichten Steinpilze abtropfen und gut ausdrücken. Die Steinpilze grob zerkleinern und in die Pfanne dazugeben.

Gut durchmischen und den Reis zufügen. Leicht anrösten, der Reis soll aber auch keine Farbe nehmen.
Wein und Gemüsefond vermischen.

Ein Viertel der Flüssigkeit in die Pfanne geben und unter ständigem Rühren einköcheln lassen.
Solange Flüssigkeit nachgießen, bis der Risottoreis fertig ist.
Die Reiskörner sollen außen weich sein und innen noch leicht knackig.
Butter und Parmesan unterrühren, und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sofort servieren. Frische Petersilie passt gut zum Risottto, aber auch frische Rosmarin Nadeln schmecken!

Und nein, mein Risotto darf nicht flüssiger sein, ich mag das nicht wenn das am Teller herumrinnt.

Mahlzeit!

Veryhot: Chilipaste – Rezept mit nur zwei Zutaten

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Ich liebe es alle möglichen Sachen die im Garten zu ernten sind, zu verarbeiten, so dass ich später auch noch was davon habe.
Chililiebe

Paprika Chilisalz, rote Rübensalz oder auch Bärlauchöl und verschiedene Sirup und Shrubb  oder Blutorangenmarmelade
sind nur ein paar Beispiele für meine Bevorratung.

Und dann stand ich vor der Frage was ich mit verschiedenen Chilischoten machen sollte, fast alle sind abgeerntet, die noch drauf sind, werden hoffentlich noch reif. Erst wollte ich Chiliöl zubereiten, dann aber wurde es doch eine äußerst scharfe Chilipaste.

Die Paste kommt mit zwei Zutaten aus, wer Salz hinzufügen möchte, hat eine dritte Zutat. Ich wollts aber nur scharf und nicht salzig. Das nächste Erdäpfelgulasch freut sich schon auf seine Schärfung.

Veryhot: Chilipaste – Rezept mit nur zwei Zutaten
Rezept für scharfe Chilipaste

Zutaten:

– frische Chilischoten
– Olivenöl

– wer mag kann noch Salz hinzufügen

Die Chilischoten waschen, von möglichst allen Kernen befreien und in euren Zerkleinerer geben.
Dazu kommt Olivenöl, erst nur wenig, dann noch zufügen, ihr bestimmt die Konsistenz und wie fein ihr das zerkleinern mögt.

Ich habe es, ähnlich wie bei meinem Pesto, eher lieber wenns stückig bleibt.

Die fertige Paste in ein Schraubglas geben und im Kühlschrank aufbewahren.

Meine Chili waren sehr scharf, alle, deshalb ist natürlich meine Paste auch entsprechend sehr scharf.

Aber wir habens eh gern scharf, gerade im Winter 😉

Rezept für schnelle Kräuterweckerl aus Topfenteig – ohne Germ

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Manchmal muss es ganz schnell gehen, oder wie es bei mir der Fall war im Sommer, ich hatte einfach keine frische Germ im Haus.

Trockengerm hab ich nie im Haus, weil ich die nicht mag, ich verwende immer frische.
Knusprige Topfenweckerl mit Kräutern, Rezept

Aber was ich hatte war ein Packerl Topfen, der war schon einige Tage über seinem MHD, aber das heißt ja noch lange nicht, dass der Topfen verdorben ist.
Riech- und Geschmackstest bestanden und es konnte losgehen.

Reezpte für Topfenbrot oder Weckerl findet man zu hauf im Netz, ich habe mir eines zusammengestoppelt aus verschiedenen und in den Teig noch frische Gartenkräuter gegeben.

Rezept für schnelle Kräuterweckerl aus Topfenteig – ohne Germ
Rezept für Topfenweckerl

Zutaten für ca 8 Weckerl, je nachdem wie groß ihr sie macht.

Für den Teig:
– 250 g Topfen 20%
– 1 ganzes Ei (meins war S)
– 200 g Dinkelmehl
– 50 g Weizenmehl
– 1 Esslöffel Weinsteinbackpulver
– Salz nach Geschmack
– frische Kräuter nach Wahl, grob gehackt

Zum Bestreuen:
– ´grobes Meersalz

Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel mit den Händen verkneten.

Den Teig zu einer Rolle formen und in 8 gleichgroße Stücke teilen.

die Stücke zu Kugeln formen und dann etwas flachdrücken und mit einem scharfen Messer kreuzweise einschneiden.

Die Weckerl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem Meersalz bestreichen.

Ca. 20 – 25 Minuten backen. Wie bei Brot mit Germ, ist auch hier das hohle Geräusch beim Klopfen auf den Boden des Gebäcks, das Zeichen, dass die Weckerl fertig gebacken sind.

Wir haben die alle auf einen Sitz noch lauwarm bzw. mein Mann dann abends kalt aufgegessen, schmecken sehr gut, aber was ich nicht weiß ist,  wie die sich entwickeln wenn man sie erst am nächsten Tag  isst.

Diese Topfenweckel sind echt eine Alternative wenn man schnell Weckerl oder Brot haben will. Natürlich fehlt der typische Brot- bzw. Germgeschmack. Dafür kommt auch der Topfengeschmack nicht so heraus, also perfekt 😉

Bei Bedarf werde ich die sicher wieder backen.

Pfirsichkuchen für alle zum 6. Bloggeburtstag

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Ich kann es selber nicht glauben, mein kleiner Blog wird heute 6 Jahre alt. Oder jung, je nachdem wie man es sieht.

Er ist halt den Babyschuhen entwachsen und dürfte jetzt in die Schule gehen!

in den letzten Monaten habe ich echt überlegt, das Bloggen ganz sein zu lassen, zeitweise hatte ich gar keine Lust was zu schreiben, die paar Wochen Sommerpause die ich mir gegönnt habe, haben daran eigentlich nix geändert.

Dann wieder, wenn ich schau wieviele liebe Leute hier lesen, kommentieren und nachkochen, machts wieder unheimlich viel Spaß, die ganze Bloggerei!

Also daweil bleib ich noch dabei. Und nerve euch mit meinen einfachen Rezepten von Gerichten die wir hier halt essen.

Auf jeden Fall ist es wieder Zeit für mich um danke zu sagen, euch allen die ihr hier lest und kommentiert.

 

Zum Geburtstag bringe ich wieder so ein Rezept mit, einfache Zutaten, die man immer daheim hat, das Rezept ein klassischer Butterrührteig, kennt ihr sicher schon, aber zum Geburtstag soll man ja Kuchen essen der einem in jedem Fall schmeckt und gelingt.

Die Pfirsiche habe ich am Sonntag noch frisch erstanden, auf unserer Radtour im Burgenland und Ungarn habe ich in einem kleinen Nest einen hutzlichen alten Herrn getroffen, der Isabella Trauben, Pfirsiche und Paradeiser verkauft hat. Paradeiser und Weintrauben habe ich noch im Garten, aber Pfirsiche habe ich mitgenommen.

Pfirsichkuchen für alle zum 6. Bloggeburtstag
Schnelles Rezept für Pfirsichkuchen

Zutaten für eine rechteckige Form 30×20

– 3 ganze Eier
– 190 g glattes Mehl
– 210 g weiche Butter
– 170 g Zucker
– ein paar Löffel frische Milch
– 1 Tl Backpulver
– 1 Tl. Vanillezucker

– Pfirsiche oder auch Pflaumen, was ihr leichter kriegt grad

Die Form mit etwas flüssiger Butter bestreichen und mit Mehl ausstauben.

Die Pfirsiche waschen, den Kern entfernen und in Achteln schneiden (bei großen, habt ihr kleinerer reicht halbieren)

Den Backofen auf 175° Ober/Unterhitze vorheizen.

Die weiche Butter mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker sehr schaumig rühren, die ganzen Eier gscheit einzeln einrühren.

Mehl mit dem Backpulver versieben und gemeinsam mit der Milch in die Butter-Zucker Masse einrühren.

Den Teig in die Form leeren und glatt streichen.

Wenn ihr nicht so viel Teig mögt, rechnet die Teigmenge auf 2 Eier herunger, also ein Drittel meiner Mengen.

Die Pfirsichspalten auf dem Teig verteilen.

Ca. 1 Stunde backen.

Gut abkühlen lassen, und mit einer Mischung aus Staub- und Vanillezucker bestreuen!

Lasst euch den Kuchen schmecken! Am besten mit einem guten Espresso dazu, schließlich war ja auch diese Woche der Tag des Kaffees!

Ein scharfes Rezept: Penne all‘ arrabbiata

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Scharfes Essen lieben mein Mann und ich sehr! Pasta auch, umso verwunderlicher dass ich Penne all‘ arrabbiata schon urlang nicht mehr gekocht habe, und noch seltsamer, dass mein Rezept noch gar nicht im Blog ist.

Dem helfe ich jetzt aber schnell ab.

Im Winter nehme ich dazu geschälte Paradeiser aus dem Glas oder Packerl, aber im Sommer, wo ich immer sonnengereifte Paradeiser ernten kann, habe ich natürlich diese verwendet.

Speck kommt nicht immer dazu, aber diesmal schon, damit ich dem Liebsten erzählen kann dass da wohl Fleisch dabei war.

Und die köstlichen roten Pfefferoni sieht man eh gut im Bild, die waren fein scharf, eine habe ich zerkleinert mitgekocht, und zwei im Ganzen.

Pasta Arrabiata - scharf

Ein scharfes Rezept: Penne all‘ arrabbiata

Zutaten für 2 Portionen

– 250 g Penne
– 4 große, sehr reife Paradeiser
– 3 rote, scharfe und am besten frische Pfefferoni
– 1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
– 3 Essl. Olivenöl
– Salz, Pfeffer
– optional 50 g Pancetta (Bauchspeck vom Schweindal, also eher was fettes)
– optional frisch geriebener Parmesan zum Servieren

Die Paradeiser, falls gewünscht enthäuten und das Innere entfernen, und in grobe Würfel schneiden. (bei mir bleibt das alles dran, außer dem Strunk, den entferne ich)
Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken.
Eine der Pfefferoni von den Kernen befreien und fein hacken.

Den Bauchspeck fein würfeln.

In einer reichlich großen Pfanne (die gekochten Nudeln kommen später ebenfalls dazu) das Olivenöl leicht erhitzen und Speck, Zwiebel und Knoblauch goldgelb anrösten.
Die Paradeiserstückel und alle Pfefferoni zugeben, gut umrühren und zugedeckt auf kleiner Flamme ca. eine halbe Stunde köcheln lassen. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
Fertig ist die Sauce, wenn nur mehr wenig Flüssigkeit da ist, sie soll schön sämig sein, damit die Nudeln sich gut mit der Sauce vermischen können.

Während die Sauce fertig kocht, die Penne in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Die Nudeln abseihen und sofort mit der Sauce in der Pfanne vermischen.

Ein bissal geriebener Parmesan obendrauf schadet auch nicht.

Für uns gibt’s auch zu Pasta immer Salat, am besten passt da ein Blattsalat dazu.

Große Salatliebe – Brotsalat – Panzanella mit viel Knoblauch

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Außer Salat lieben wir noch Knoblauch. Betonung auf wir, weil wenn nur einer von uns keinen Knoblauch mögen tät, wäre es hier ein Trauerspiel.
So aber genießen wir beide unser Essen mit frischem Knoblauch.

Frisch ist er uns am liebsten, aber natürlich kommt die gesunde Knolle auch in gekochtes Essen.

Was ich noch mag, ist Knoblauchpaste, das Rezept dafür habe ich schon gebloggt.

Ich habe einige Panzanella Rezepte gelesen, in einigen wurde das Brot richtig eingeweicht und das Ganze war dann eher was matschiges, was mir aber gar nicht zugesagt hat. Also habe ich meinen Brotsalat so gemacht, wie er uns schmeckt, nämlich das Brot in reichlich Olivenöl und zerdrücktem Knoblauch angeröstet und das dann in den fertigen Salat gegeben.

Große Salatliebe – Brotsalat – Panzanella mit viel Knoblauch

Zutaten für eine Portion

Panzanella Salat Rezept

– 2 Scheiben altbackenes Brot nach Wahl
– 2 Paradeiser
– ein Stückal frische scharfe Chilischote
– Oliven
– roter Zwiebel
– 2- 3 Knoblauchzehen, je nach Knoblauchliebe 😉
– 1 kleine Feldgurke

– Knoblauch und Olivenöl zum Rösten des Brotes
– Für das Dressing Olivenöl, etwas Weißweinessig und Salz

Das Brot in beliebig große Stücke schneiden und im Olivenöl das mit einer zerdrückten Knoblauchzehe (oder auch mehreren) angereichert ist, knusprig rösten. Dabei immer umrühren, sonst wird der Knoblauch gerne schwarz.

Olivenöl mit Essig und Salz gut verrühren.

Die Paradeiser in Achteln schneiden, Gurken würfeln, Chili und Knoblauchzehen feinst hacken, den Zwiebel grob hacken. Gemeinsam mit den Oliven in einer Schüssel anrichten.

Jetzt kommt das Dressing und die knusprig gerösteten Brotstücke dazu, alles gut vermischen und sofort servieren.

Wers gerne matschiger hat, lässt das jetzt vor dem Essen stehen, damit das durchziehen kann.

Wir mögens dann doch eher so, dass das Brot noch knusprig ist.

Wie macht ihr eure Brotsalate? In der matschigen Version oder darf das Brot schön knusprig bleiben?

Bosanksa Krupa in Bosnien- entspannte Reise zur Mühle an der Una

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Stellt euch vor, es ist Sommer (und dieses Jahr hatten wir ja echt einen sehr heißen und sehr langen Sommer), und eure Freundin fragt euch, ob es nicht Zeit für eine Auszeit wäre. Ihr sagt zu oder? 😉
Bosnien

Frank, der Dritte im Bunde hat dieses Foto von uns gemacht, man sah uns entweder mit der Nase in einem Buch, oder eben am Handy mit Familie und Freunden schreiben und natürlich Fotos verschicken!

Bosanksa Krupa in Bosnien- entspannte Reise zur Mühle an der Una

Direkt über dem Fluss bezogen wir unsere Mühle, ausgestattet wie ein Appartement, mit einem Schlafzimmer,  einem zweiten auf dem ausgebauten Dachboden, einem Bad mit WC, einer gut ausgestatteten Küche, Esszimmer und einer wunderbaren überdachten Terrasse, auf der hauptsächlich unser Leben stattfand. Im Haus waren wir nur zum Schlafen und zum Kochen.
Unser Vermieter ist ja das größte Goldstück gewesen, in der Küche fanden wir einige Teesorten, und Basics wie Öl und Essig, Gewürze usw. So mussten wir nur Frisches einkaufen.

Hier ein paar Eindrücke rund um unsere Mühle:
Unsere Mühle

Unsere Mühle

Alle Mühlen über der Una

Wassermühlenrad - unter der Mühle
Das war natürlich unter unserer Mühle, ein Wasserrad, heute nur noch zum Ansehen, früher wurde auch gearbeitet mit der Kraft der Una.

Die Una entspringt in der Nähe von Donja Suvaja in Kroatien und mündet bei Jasenovac in die Save. Insgesamt 212 km ist sie lang. Es gibt auch einen Nationalpark Una, den ich aber leider noch nicht besucht habe, sollen wir auch mal machen.

Bihac, Bosanska Krupa und Novigrad sind einige der größeren Städte entlang der Una.

Essen, ein großes Thema wenn ich mit diesen beiden Lieben Menschen unterwegs bin. Frank stand andauernd in der Küche um irgendwelche Köstlichkeiten zuzubereiten, wir haben gegrillt, ein Freund von Amela aus Bosanska Krupa kam mit seiner Gattin und mit Sack und Pack und Griller bei uns an und hat uns einen Abend lang begrillt. Paradeiser und Gurken hat er vom eigenen Garten mitgebracht. Wein aus der Herzegowina hat er auch mitgebracht,..wir lebten wie Gott in Frankreich quasi.
Immer wichtig war uns das Frühstück, erstens war es da noch angenehm kühl und frisches bosnisches Brot muss einfach sein am frühen Morgen. Anders als bei uns sind die Bäckereien dort oft 24 Stunden geöffnet. Supermärkte und Gemüsestandeln vom frühen Morgen bis zum späten Abend.
Suho Meso
Suho Meso, Trockenfleisch aus Rindfleisch, diese Köstlichkeit liebe ich und ich finde es schmeckt nirgendwo so gut wie direkt in Bosnien.

Frühstück Kaffee
Vollautomaten? Espressomaschine? Nein wir doch nicht, standesgemäß gab es Kaffee wie man ihn in Bosnien zubereitet, Wasser aufkochen und das Kaffeepulver direkt dazu, absetzen lassen und in die Tassen gießen, köstlich! Und auch da: das schmeckt mir in Bosnien am besten, ich habe zwar das Equipment dazu auch hier daheim, sogar bosnischen Kaffee habe ich mit, aber das ist einfach nicht das selbe.

Cremeschnitte
Die sah super aus, aber Amela meinte sie hätte schon bessere gegessen, ich hab sie nur verkostet und kann zustimmen 🙂

Frühstück in Bosnien
So nett hat Amela unser Frühstück präsentiert, der Interessierte Zuschauer sieht vielleicht Marillenmarmelade, die habe ich mitgebracht, obwohl die bosnischen Marmeladen supergut sind (ich sag nur Hagebuttenmarmelade!) habe ich eine aus eigener Erzeugung 2018 mitgebracht.
Nicht dass wir jeden Morgen Fleisch hatten, oft gabs nur frisches Brot, Butter und etwas Marmelade.

Cevapcici mit Lepinje
Bosnien besuchen und keine Cevapi zu essen, wäre ein grober Fehler! Diese waren absolut köstlich, gekauft in einer klitzekleinen Cevabzinica, und in unserer Mühle verzehrt. Lepinja wird auf der gleichen Grillplatte angebrutzelt wie die Cevapi, und der Geschmack ist einfach köstlich.

Cupavac - sweet dreams
So siehts im Inneren der Bäckerei aus wo wir meist unser Brot geholt haben.
Čupavci, ich lieeeeeeeebe diese Kokoswürfel, die es am gesamten Balkan gibt, ein Rezept dafür gibt es hier schon im Blog.

Jetzt noch ein paar Eindrücke, aber die meiste Zeit haben wir eben in unserer Mühle verbracht, schließlich hatten wir den besten Badeplatz direkt unter der Mühle, mit eigenem Zugang nur für uns. Das Wasser hatte sicher nicht mehr als 17 oder 18 Grad, aber bei der herrschenden Hitze diesen Sommer, bin ich so alle paar Stunden mal zur Abkühlung ins Wasser marschiert.

Bosnische Glückskatze
Unzählige Schönheiten, diese ist eine dreifarbige Glückskatze, gibt’s in Bosanska Krupa.

Mühlenausblick
Schöner Ausblick oder?

Sonneaufgang über der Una
Wenn man zeitig aufstand hatte man diesen herrlichen Sonnenaufgang vor sich!

Center Bosanska Krupa
Nur damit man sich nicht verirrt, im Städtchen!

Moschee
Moschee, Kirche und orthodoxe Kirche findet man innerhalt von ein paar Metern direkt im Ort. Soweit ich weiß ist das der einzige Ort, wo die so nah beieinander stehen.

Burg Bosanska Krupa
Die Burgruine von Bosanska Krupa, diesmal waren wir nicht oben, es war einfach zu heiß.

Schnecke in der Una
Fundstück im Wasser.
Außer Schnecken gab es noch zahlreiche kleinere und größere Fische, unzählige Enten, und Wasserschlangen. Mit denen allen haben wir uns die Una beim Schwimmen geteilt. Natur halt!

Wenn ich euch jetzt Lust gemacht habe, die Seele baumeln zu lassen an und über der Una, ich gebe euch gerne (per mail) die Kontaktdaten unseres Vermieters.

Der wohnt übrigens selbst auch an der Una, gleich gegenüber von der Mühle sieht man sein Haus auf der anderen Seite der Una, wenn man also was braucht, ist er sofort zur Stelle.