In der Weihnachtsbäckerei: Schokoladenkekse mit Kakao, gefüllt mit Marillenmarmelade und Punschguss

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Ihr kennt mich ja,..dekorieren, schon gar Kekse, das kann ich nicht. Ja essen würde ich gerne so wunderschöne zarte, schön verzierte Keksal, aber hilft ja alles nix, wenn ich es nicht zusammenbringe.

Also verlege ich mich auf den Geschmack, der muss einwandfrei sein, nein besser, der muss perfekt sein, wichtigster Kritiker ist immer mein Mann, wenn der was isst, kann man das unbesorgt anderen Menschen auch anbieten. Von diesen Keksaln werden wir aber nix hergeben die essen wir selber.

Und wenn ich Lust auf schöne Kekse habe, ess ich die von meiner Mama, die kann das nämlich sehr gut, da ist jedes Keks ein kleines Kunstwerk. Wobei ich nicht von bunten Keksen red wo die Chemiefarben die Herrschaft über den Plätzchenteller übernehmen.
Da ist meine Mama wie ich, am besten natürliche Zutaten.

Ich hab für den rosa Guss Fondant von meinem Freund Jürgen bekommen, selbstgemachtes, weißes. Eingefärbt habe ich das dann mit einem Löffelchen selbergemachter Hollermarmelade (durch ein Sieb in das Fondant gegossen) und für den Punschgeschmack Rum, und wie die Susi oft sagt, manche Sachen gehören mit Stroh Rum, und so hab ich auch diesen verwendet, 60% Alkoholgehalt inklusive.

Ihr könnt natürlich einen ganz normalen Zuckerguss machen und den dann nach Belieben rosa färben und Rum nach Geschmack nehmen.

Schokoladenkekse, gefüllt mit Marillenmarmelade und Punschguss

SChokoladenkekse mit Punsch

Zutaten für 4 Bleche

– 200 g Butter
– 80 g Zucker
– 1 Tl. selbstgemachter Vanillezucker
– 250 g Mehl
– 1 Tl Weinsteinbackpulver
– 5 Essl. Kakao (Backkakao, kein gesüßter)

Marillenmarmelade ohne Stückchen drinnen
– Zuckerguss in Rosa mit Rumgeschmack

– Zum Ausrollen: Mehl mit Kakao gemischt

– 2 Backbleche mit Backpapier ausgelegt

– Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen, wenn ihr mit dem Ausrollen und Ausstechen anfangt.

Das sind  Zutaten für klassischen Mürbteig, die Zubereitung ist aber wieder etwas anders, es wird so gemacht:

Weiche (aber nicht erwärmte) Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer sehr schaumig rühren. Kakao, Mehl und Backpulver miteinander versieben und in die Schüssel zur Buttermasse geben, einmal kurz mit dem Mixer durchrühren und danach den gesamten Inhalt auf die Arbeitsfläche geben. Zu einem glatten Mürbteig verarbeiten.

Der Teig muss nicht rasten, der darf und kann sofort verarbeitet werden.

Die Arbeitsfläche mit der Kakao/Mehlmischung bestreuen, ebenso den Teigroller.
Ich habe das Mehl deshalb mit Kakao gemischt, weil ich keine weißen Spuren auf den Keksen haben wollte.

Den Teig in zwei Teile teilen und nacheinander dünn ausrollen, so 2-3 mm, und mit beliebigen Formen ausstechen.
Vorsichtig aufs Backblech legen und ca. 20 Minuten backen.

Die Kekse abkühlen lassen, und immer zwei mit der leicht erwärmten Marillenmarmelade zusammenkleben.

Den Punschguss nach Lust und Laune auf die Kekse anbringen.

Ich hab im Bild nur die, die einigermassen schön aussehen, die anderen schmecken zwar genauso gut, sind aber unansehnlich, siehe was ich am Anfang des Beitrages geschrieben habe.

Vielleicht backt sie ja wer nach und kann das in schön dann herzeigen?

Lasst ihr den Alkohol weg, sind das Kekse die jedes Kinderherz höher schlagen lässt und vieeeel besser als einfach nur ein Täfelchen Schokolade zum Naschen anzubieten.

 

Schönen Mittwoch wünsch ich euch!

Rind-Krautstrudel mit ofengeröstetem Kraut

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Unsere Kleine hat sich vor ein paar Wochen selbst zum Essen eingeladen und auch gleich dazugesagt was sie haben will:

Mama mach einen Krautstrudel, der schmeckt bei dir am besten! Das aus dem Munde einer gelernten Köchin ist schon was Nettes, da wächst man gleich um ein paar Zentimeter, so als Mutter 🙂
So geht ein guter Strudel!

Da auch gleich ihr Freund und die Schwiegermutter eingeladen wurden, habe ich eine größere Menge gemacht, das war auch gut so, zu fünft haben wir drei riesige Strudel gegessen, der vierte, blieb für meinen Mann und mich am nächsten Tag.

Die große Menge an Kraut hat mich erst vor ein Problem bestellt, bis ich mich entschieden habe, das Kraut einfach im Backofen „anzurösten“ Geht einfacher, schmeckt genauso, es ist keine Fettzugabe nötig und man merkt keinen Unterschied.

Rind-Krautstrudel mit ofengeröstetem Kraut

Für 4 Strudel

perfekter Strudelteig

Teig:
– 400 g glattes Mehl
– 200 g lauwarmes Wasser
– 80 g Pflanzenöl
– etwas Salz

Kraut:
– 2 große frische Weißkrautköpfe
– 2 große Zwiebel
– 4 Knoblauchzehen
– Salz, Pfeffer, Kümmel
– ein großes tiefes Backblech

Rind:
– 600 g faschiertes Rindfleisch
– Salz, Pfeffer,
– eine große Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– etwas Öl

– Flüssige Butter zum Bestreichen während des Backens

Ich habe zuerst die Kraut-Rindfülle hergestellt, weil man die nur kalt verwenden kann, sonst reißt der zarte ausgezogene Teig.

Das Kraut putzen, und mit einem gscheit schneidendem Messer in feine Streifen schneiden, Zwiebel und Knoblauch grob hacken.
Alles auf ein tiefes Backblech legen, Salzen, Pfeffern und mit Kümmel bestreuen und bei 180° Ober/Unterhitze ca eine halbe Stunde „anrösten“ Ganz weich muss das Kraut nicht sein, da es ja auch noch als Strudel ins Backrohr kommt.

In einer großen Pfanne Zwiebel und Knoblauch andünsten, das faschierte Rindfleisch dazugeben und würzen.
Das Fleisch habe ich schon ziemlich durchgebraten, also es waren keine roten Stellen mehr zu sehen.

Stellt Kraut und Faschiertes kühl oder noch besser kalt.

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel wiegen und einmal kurz verkneten, dann auf der Arbeitsfläche ordentlich kneten, bis ein schön geschmeidiger Strudelteig daraus geworden ist.

Lasst dem Teig ein paar Minuten Zeit, aber dann kann man sofort loslegen.

Ich habe aus der Menge vier Strudel rausbekommen, und die obige Fülle hat auch super gereicht für alle Strudel.
Den Teig in vier möglichst gleiche Stücke teilen und ein großes Tuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten.

Dieses leicht mit Mehl bestäuben. Nudelwalker herrichten (Nudelholz, Teigrolle)

Backrohr auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.

Jedes Teil vom Teig erst auf dem Tuch ausrollen und dann mit den Händen ausziehen soweit möglich, wenn mir der Teig anfängt zu reißen was er diesmal nicht gemacht hat, lege ich ihn auf das Tuch zurück und ziehe mit den Händen an allen Ecken und Enden herum, bis der Teig dünn genug ist.

Krautstrudel mit Rindfleisch

Hier sieht man recht schön, wie dünn der Teig ist.

Gebt vom Kraut und vom Rind je ein Viertel der Menge auf jeden Strudel.

Mit Hilfe des Tuches kann man den dann super einrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backrohr legen.

Bei mir gingen nur drei Strudel anständig aufs Blech, den vierten habe ich extra gebacken, und zwar nur angebacken, weil wir ihn ja eh erst am nächsten Tag essen wollten.

Stellt das Backblech mit den Strudeln ins Rohr und lasst das mal 20 Minuten backen, dann das erste Mal mit flüssiger Butter einstreichen.

Die gesamte Backzeit ist ca. 60 Minuten, so alle viertel Stunde hab ich erneut mit Butter bestrichen.

Wenn die Strudel fertig sind, möglichst sofort servieren, so frisch aus dem Ofen sind die superknusprig und gut!

Zu so einem Strudel passt am besten ein leichter Salat und eine Sauerrahmsauce, meine ist einfach mit Kräutern und Knoblauch und etwas Salz gemacht.

Sonntagskuchen: Zwetschkenkuchen mit Schlagobers

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

In einem Thea Kochbuch von 1994 habe ich ein Guglhupfrezept gefunden, wo statt Butter Schlagobers als Zutat angeführt war.

Diesen Teig habe ich aber für einen Obstkuchen verwendet, Zwetschken und für meinen Mann mit Birnen, den mit Zwetschken zeige ich euch hier, der mit Birnen funktioniert genauso nur mit Birnen:
Zwetschkenkuchen mit Schlagobers

Ich werde immer wieder angesprochen, warum ich denn Zwetschken so falsch schreibe und mir nicht angewöhnen kann, Zwetschgen zu schreiben, wie das doch gehört. Es ist so, dass wir in Österreich, zumindest in dem Teil wo ich wohne Zwetschken mit k geschrieben werden und nicht mit g.

Ich erschrecke auch jedes Mal wenn ich Zwetschgen lese, aber ich sag nix. Manchmal scheint mir, die gemeinsame Sprache trennt Österreich und Deutschland mehr als sie verbindet.

Aber ich wende mich wieder dem zu, wo ich mich besser auskenne, dem Backen nämlich.

Schlagobers im Teig ist klasse, man braucht keine Butter weich werden zu lassen und kann sofort loslegen.

Die Zwetschken waren jetzt dann wohl endgültig die letzten für dieses Jahr, ich hatte Glück noch welche zu bekommen, die noch nach was schmeckten und so richtige schöne Bauernzwetschken warens auch und keine Pflaumen.

Ich habe die Zuckermenge reduziert, statt Thea  Margarine für die Form echte Butter verwendet und kein Packerl Vanillezucker sondern selbstgemachten verwendet.

Retro Zwetschkenkuchen mit Zimt und Mandelblättchen

Retro Zwetschkenkuchen

Zutaten für eine Tortenform

– 2 Eier
– 100 g Staubzucker
– 1 Tl. Vanillezucker selbstgemacht und das Mark einer halben Vanilleschote
– 125 ml flüssiges Schlagobers (Schlagsahne)
– 130 g Universalmehl
– 20 g Maizena (Maisstärke)
– 1 Tl. Weinsteinbackpulver

– Butter und Brösel für die Form

– ca. 400 g frische Zwetschken, alternativ Marillen, Pflaumen, jedes Steinobst

– etwas Kristallzucker und Zimt zum Bestreuen
– Mandelblättchen nach Belieben

 

Den Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Backform mit flüssiger Butter und Brösel vorbereiten.

Zucker, Eier, Vanillezucker und Schlagobers sehr schaumig rühren.

Mehl, Maizena und Backpulver miteinander vermischen und unter die Eiermasse heben.

Den Teig in die Form füllen und mit den gewaschenen, abgetrockneten und entkernten halben Zwetschken belegen.

Zucker, Zimt und Mandelblättchen auf dem Teig streuen, bzw. verteilen.

So lange backen, bis die Stäbchenprobe erfolgreich ist, bei mir waren das knapp 45 Minuten, dann war der Teig durch und der Kuchen fertig.

Nach dem Abkühlen mit Staubzucker bestreuen und genießen!

Ich hab wieder die Hälfte verschenkt, und viel Lob für den Kuchen bekommen.

Diese alten Rezepte sind halt schon gut, zumindest wenn man die Zuckermenge anpasst.

Mögt ihr lieber die neuen Rezepte mit vielen ungewöhnlichen Zutaten oder doch lieber die klassischen, alten Rezepte, die schon unsere Mütter und Großmütter gebacken haben?

Vegetarische Pizza mit Chili im Teig, Ziegenkäse und Knoblauchrand

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Eine etwas ungewöhnliche Pizza bringe ich heute mit, nicht nur dass ich kroatischen!! alten Ziegenkäse über die Pizza gerieben habe, ich habe den klassischen Pizzateig auch noch mit Chilistückchen, die ich selbst getrocknete habe, geschärft. Die Chili seht ihr übrigens noch bis Ende November im Header, danach kommt Weihnachten 😉

 

Wir esse ja sehr gerne scharf, und als ich mir die Zutaten für den Pizzateig hergerichtet hab, hab ich hinter der Olivenölflasche meine getrockneten Chili gesehen und gleich mal ein paar Stückchen rausgenommen.

Der restliche Aufbau meiner Pizza ist wieder ganz klassisch, selbstgemachte Paradeissauce, in Olivenöl eingelegte Artischocken und Oliven tummelten sich auch auf dem Prachtstück.

Knoblauch- oder Käserand habe ich schon öfter gesehen jetzt, und da keine würzige Salami oder Schinken auf meine Pizza kamen, habe ich so einen Olivenöl-Knoblauchrand gemacht..kööösstlich und sehr empfehlenswert, nächstens probier ich dann den Käserand aus, wahrscheinlich schon bald, weil ich habe viel zu viel Teig gemacht. Macht nix, der hält sich ca. eine Woche im Kühlschrank ohne Qualitätsverlust, man muss nur darauf achten, dass er vor Verwendung bei Zimmertemperatur „aufgeweckt“ wird.

Veggie Pizza mit Chili, kroatischem Ziegenkäse und Knoblauchrand

Vegetarische Pizza mit Chiliteig

Zutaten für ein ganzen Blech, oder mehrere kleine Pizzen

Teig:
– 500 g Mehl
– 300 ml lauwarmes Wasser
– 20 g frische Germ/Hefe
– 1 Tl. Kräutersalz
– 4 Essl. gutes Olivenöl
– getrocknete Chilistückchen, alternativ Chiliflocken

– ein paar Löffel Olivenöl und zwei feinst gehackte Knoblauchzehen

Vegetarischer Belag für eine Pizza
– einige Artischockenstücke in Olivenöl und Kräutern eingelegt
– schwarze ganze Oliven ohne Kern
– ein paar Löffel selbstgemachte Tomatensauce
– ca. 60 g alten kroatischen Ziegenkäse, alternativ jede andere Käsesorte nach Wahl

Alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel wägen, dann entweder mit Knethaken mit Mixer, Küchenmaschine oder so wie ich diesmal mit der Hand die Zutaten zu einem geschmeidigen Germteig verkneten.

Ich finde ja, es gibt nix entspannenderes als mit den Händen einen Teig zu kneten. Wie er erst ein bisschen bröselig ist und dann sich auf wunderbare Weise alle Zutaten zu einem schönen Teig werden.
Sehr entspannend und mediativ.

Ja, kochen und backen macht glücklich, niemals könnte ein Fertigteig oder gar eine Fertigpizza diese Gefühle in mir auslösen…

Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, mit etwas Olivenöl bestreichen und in einer mit einem Geschirrtuch zugedeckten Schüssel mindestens eine Stunde gehen lassen.

Für meine vegetarische Pizza habe ich mir ein Teigstück, das grad in meine Hand gepasst hat, genommen, der restliche Teig wanderte in den Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen.

Backofen auf 200°, hier Pizzastufe, vorheizen, habt ihr keine Pizzastufe, dann einfach Ober/Unterhitze einschalten.

Den Ziegenkäse auf einer groben Reibe reiben.

Den gesamten Rand des ausgerollten Teiges mit der Knoblauch-Olivenölmischung gut einschreichen, dann den Rand einschlagen und mit dem Nudelwalker alles wieder glatt und flach rollen.

Jetzt kommt die Paradeissauce, danach die Oliven und die Artischocken drauf, ganz zum Schluss den geriebenen Käse großzügig darüber streuen.

Auf einem Backblech ein Stück Backpapier platzieren und darauf die Pizza.

Solange backen, bis der Käse schön geschmolzen ist und alles leicht gebräunt ist, wenn der Teig dünn war, ist diese Pizza ziemlich schnell fertig.

Und dann sofort essen! Meine hätte größer sein können, zum Glück hatte ich ja noch Teig und für meinen Mann eine viiiiel größere abends gemacht, da konnte ich noch mal mitessen.

Jetzt bin ich dann mal gespannt, wie das mit Käserand schmeckt, wahrscheinlich genauso gut wie mit dem Knoblauchrand.

Chiliteig für Pizza werde ich öfter machen glaube ich, das ist was sehr Feines, mit nur einer Zutat wird der Teig interessanter und etwas schärfer.

Mit wem teile ich denn die Pizzaliebe? Ich glaub ich kenn niemanden der keine Pizza mag.

Nur meine beiden Töchter wollten die nicht, aber nur bis sie so sieben und acht Jahre waren, dann kamen sie drauf, was das Guuuutes ist!

Rote Rüben Chips mit Fleur de Sel und Olivenöl

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wäre das Olivenöl und das Salz nicht aus Kroatien, dann wäre das jetzt ein verspäteter Beitrag für heimisches Superfood!

Zum Glück bekomme ich direkt in Kroatien, wo ich ja jedes Jahr mehrmals bin, tolles Olivenöl in Bio Qualität, das ich direkt beim Bauern kaufen kann. Dass ich da auch köstlichen Wein, ebenfalls bio kaufen kann, das wäre jetzt eine andere Geschichte…nur soviel, einer der besten Weine den ich in HR getrunken habe, und wir werden wohl jedes Jahr dort vorbei fahren. Unsere Reisekasse freut das ungemein und mein persönlicher Finanzminister schlackert mit den Ohren. Gut, dass mein Mann ebenso wie ich gute Produkte schätzt, guten Wein sowieso. Wens interessiert, kann mich gerne anschreiben, dann verrate ich auch meine Quelle.

 

Witzig finde ich, dass in der Solana Nin jetzt auch das Meersalz plötzlich bio ist. Mir erschließt sich nicht ganz wie Salz bio oder auch nicht bio sein kann? Wer weiß da mehr?

Rote Rüben Chips mit fleur de sel und Olivenöl

Rote Rüben liebe ich ja in jeder Form, als Chips habe ich sie schon gegessen, aber nicht selbst gemacht.

Dabei geht das so einfach, und meine Probeportion war in Minutenschnelle aufgegessen. Werde ich also nochmal machen müssen

Jetzt wollt ihr sicher das Rezept ja?

Kommt soooforrrt! Und lasst es euch schmecken!

 

Rote Rüben Chips mit Fleur de sel und Olivenöl

– Rohe rote Rüben
– etwas gutes Olivenöl
– Fleur de Sel

Mehr Zutaten gibt es nicht! Schön oder? Alles gute Naturprodukte.

Die roten Rüben mit dem Sparschäler schälen.
Mit einem Gemüsehobel (ich Gurkenhobel) fein hobeln.

Ein Backblech mit einem Stück Backpapier belegen, und die dünnen Scheiben auf das Backblech legen.
Mit einem Backpinsel wenig Olivenöl auf jedes Roten Rüben Scheibchen streichen.

Den Backofen auf 120° Ober/Unterhitze einschalten und das Blech in die Mitte des Ofens schieben.

In der Türe einen Holzkochlöffel einzwicken, damit bleibt das Backrohr etwas offen.

Nach ca. 90 Minuten sind die Chips fertig.

Bissal abkühlen lassen, etwas Fleur de Sel darüber streuen und genießen!

Olivenöl und Salz ist optional, wer es ganz pur möchte, lässt Fett und Salz weg.

Aber auch mit diesen beiden Zutaten ist das immer noch zehnmal gesünder als jeder herkömmliche Snack zum Fernsehabend!

Schönen Tag wünsch ich euch!

Mohn-Marzipan Guglhupf oder wie das Leben so spielt

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Heute ist wieder die liebe Petra von Obers trifft Sahne bei mir zu Gast und hat einen wunderbaren Gugelhupf mitgebracht.

Liebe Petra, ich wollt dir noch sagen, das Wichtigste ist immer das Leben 1.0, Blogs sind gut und wichtig, aber was da draußen im realen Leben passiert ist viel wichtiger. Ich wünsche dir, dass du diese nicht so einfache Zeit gut überstehst, und ich freue mich, dass diesen Monat als freudiges Ereignis noch dein Buch veröffentlicht wird, auf das ich mich schon sehr freue.

————————————————

Uff, Im Sauseschritt, gerade noch geschafft! Jetzt wäre ich doch fast zu meiner Verabredung mit Sina zu spät gekommen!

Das täte mir echt leid, aber im Moment dreht sich bei mir der Kreisel in einer Geschwindigkeit, dass ich bald nicht mehr nachkomme.

Mohn Marzipan Gugelhupf

Manchmal überholt das echte Leben das Bloggerleben um Längen und in atemberaubender Geschwindigkeit. Da geht es um Liebe und Gesundheit und um gegenseitige Hilfe. Und wenn jemand krank ist, dann bleibt der „Blog Kram“ eben auch mal liegen.

Dabei habe ich für unsere heutige Verabredung so einen schönen Kuchen gebacken, um mit der Sina ganz gemütlich Kaffee zu trinken. Und der Kuchen hat eine Zutat, die mich so sehr an meinen Besuch bei der Sina in diesem Jahr erinnert. Da denke ich ja sowieso ganz oft daran. Es war so schön im Frühjahr in eurem schönen Land – und so genussvoll.

Bei einer unserer Fahrten (wir waren mit Petra in der Wachau, in der Käsehütte, wo es köstlichen Bio Mohn gibt) habe ich mir einen Mohn mitgenommen, den ich bei uns in Deutschland noch nie gesehen habe – einen weißen Mohn. Mild und nussig im Geschmack und äußerst passend zum Marzipan, welches ich auch noch in meinem Kuchen verarbeitet habe.

Der ungemahlene Mohn knackt so schön beim Essen und die saure Sahne, die noch dabei ist, macht den Kuchen enorm saftig.

Mohn-Marzipan Guglhupf

Vom Weißen Mohn habe ich nun aber noch etwas und das wartet auf ein Plätzchen Rezept zu Weihnachten. Das gibt es bei mir in den nächsten Tagen auf dem Blog. Da habe ich nämlich schon mit dem Plätzchen backen für Weihnachten begonnen.
Viele meinen, das sei zu früh. Aber ich finde das Wegnaschen in der Zeit davor so schön. Und wenn eine Sorte schnell alle ist, lohnt es sich auf alle Fälle die nochmal zu backen.

So, aber für heute erst mal einmal mein Kuchen Rezept. Und jetzt setze ich mich hin und trinke einen Kaffee in aller Ruhe und esse ein Stück davon. So viel Zeit muss sein. Ich wünsche euch eine schöne Zeit und wir lesen uns dann wieder im Dezember

Mohn Marzipan Gugelhupf

Mohn-Guglhupf mit Marzipan

Zutaten für eine Guglhupfform

– 200 g Butter
– 250 g Zucker
– 4 Eier
– 1 El. Vanillezucker
– 200 ml saure Sahne
– 200 g Mehl
– 200 g Mohn
– 1 Backpulver
– 1 Tl Abrieb einer Bio Zitrone
– 100 g Marzipan

Butter und Zucker mit den Eiern schaumig rühren. Die SAure Sahne unterrühren.
Das Marzipan reiben und dazugeben, ebenfalls den Abrieb der Zitrone.
Den Mohn unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver zugeben. Alles gut 2-3 Minuten gut mit der Maschine oder dem Rührgerät aufschlagen.

Bei 170° Umluft für 50 Minuten backen.

Krautfleckerl mit Speck – Soulfood vom Feinsten

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich liebe Krautfleckerl! Auch die originalen, die natürlich ohne Speck oder anderem Fleisch daherkommen.

Mein Mann mag die auch, aber viel lieber hat er sie wenn Schinken oder wie in diesem Fall Speck dabei ist.

Er ist ein echter Speckvegetarier.

Außerdem war eh noch Speck da, den mir meine Eltern aus Südtirol gebracht hatten. So ein halber Kilo Speck geht ja nicht auf einmal weg, bei zwei Menschen die daran essen.

Für die vegetarische Variante einfach den Speck weglassen, und das Schmalz durch Öl ersetzen.

Krautfleckerl mit Speck

Krautfleckerl mit Speck

Zutaten für 2 reichlich hungrige Personen

– ein kleiner oder ein halber frischer Weißkrautkopf
– 2 kleine Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 2 Esslöffel Schweineschmalz
– ca. 120 g Speck (hier magerer, deshalb die Verwendung von Schmalz)
– Salz, Pfeffer, etwas Paprikapulver

– 300 g Fleckerl

Die Fleckerl in reichlich Salzwasser weich kochen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und nicht allzufein hacken.
Das Kraut putzen, und in feine Streifen schneiden.

Das Schmalz in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Das soll nicht knusprig braun werden, sondern wirklich nur angedünstet werden und hell bleiben.

Den Speck dazugeben und gut unterrühren. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken.

Auf kleiner Flamme, zugedeckt,  alles schön weich dünsten.

Wenn das Kraut gar ist die gut abgetropften Fleckerl dazugeben und nochmal alles erhitzen.

Zum Servieren ein bisschen Paprikapulver darüber streuen. Oder nur Pfeffer!

Wir essen da gerne Salat dazu, am liebsten ein saisonaler, wie im Moment Chinakohlsalat.

Schönen Tag für euch!

Himmlisches Dessert: Malaga dulce Creme mit Mascarpone

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Mit in Malaga dulce getränkten Biskotten oder wie unsere Nachbarn dazu sagen, Löffelbiskuits.

Diesen an sich super tollen süßen Wein habe ich direkt aus Spanien mitgebracht bekommen, allerdings trinke ich ihn pur nur sehr selten.

Malagaweine sind nur echt, wenn sie in einer Bodega in Malaga hergestellt werden. Nur dann dürfen sie auch Malaga heißen.
Er wird in Eichenfässern gelagert und es gibt ihn auch  als Lagrima, diese gilt als die hochwertigste Variante.

Meiner ist „nur“ ein einfacher und so süß und würzig wie der ist, eignet der sich hervorragend für ein Dessert.

Ähnlich einem Tiramisu habe ich das zubereitet, allerdings keinen Kaffee, Rum oder Amaretto verwendet.

Malaga dulce Creme mit Mascarpone und Biskotten

Dessert: Malagadulce Creme mit Biskotten.

Zutaten für vier Dessertgläschen

– 250 g Mascarpone
– 2 Dotter
– 4 cl. Malaga dulce
– Abrieb einer Bio Orange
– 50 g Zucker (oder je nach Geschmack)

– ca. 20 Biskotten (Löffelbiskuits)
– Malaga dulce zum Tränken der Biskotten

8 Biskotten mit dem Häcksler fein zerkleinern.

Die Schale der Bio Orange abreiben und in eine Metallrührschüssel geben.
Die Eidotter, den Wein und den Zucker hinzufügen.

Einen Topf mit etwas Wasser auf den Herd stellen und zum Kochen bringen, danach auf kleinste Stufe zurückdrehen und die Eidottermasse über Dampf cremig aufschlagen.

Wenn warm und supercremig ist, vom Herd nehmen und so lange weiterschlagen bis die Masse komplett kalt ist. Jetzt den Mascarpone unterrühren.

In die Dessertlgäschen nun, ähnlich wie bei Tiramisu, erst die in Wein getränkten Biskottenstückchen und die Weincreme geben, immer abwechselnd bis die Creme verbraucht ist. Die letzte Schicht muss Creme sein.

Jetzt kommen die Brösel obenauf und die Gläschen dürfen für ein paar Stunden in den Kühlschrank
Himmlisches Dessert mit Malaga dulce

Wie schon im Titel erwähnt, das schmeckt himmlisch! Leider nicht für Kinder geeignet und mir fällt da auch nix ein, was man stattdessen verwenden könnte um dieses Dessert kindertauglich zu machen.

Lasst’s euch schmecken!

Chililiebe – Casarecce mit Faschiertem, Chili und Curry

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Letztens hat mir die liebe Margareta, die bei Verena.kocht tatkräftig mitbloggt, ein Körbchen mit allerlei Chiliköstlichkteiten und zwei gelben Paradeisern geschenkt.
Chili diversity - food

Meine Freude war groß! Sehr groß!

Seit ich vor ein paar Jahren so eine übermotivierte Chilipflanze hatte, wo ich sehr viele Chili getrocknet habe, und noch immer von diesem Vorrat zehre, habe ich selber keine mehr angebaut. Von meinem Papa krieg ich immer wieder mal welche und von Freunden und Nachbarn auch. Aber diese tolle Vielfalt war schon nochmal was ganz besonderes.

Diese Nudelsorte habe ich in Italien gekauft, weil sie mir so gut gefallen haben. Ich könnte in Italien ja immer wie wild Nudeln einkaufen, mein Mann meint aber dass ich die daheim doch auch kriegen tät…dabei ist das gaaanz was Anderes, wenn man Original italienische Pasta hat, oder nicht?

Und natürlich habe ich gleich was damit gekocht, was ich mit den anderen angestellt habe, zeige ich euch auch noch.

Casarecce mit Faschiertem und Chili und Curry

Pasta mit scharfer Chilisauce und Hack

Zutaten für 2 Hungrige Menschen

– 300 g Casarecce oder eine andere Pastasorte
– 400 g Rindsfaschiertes (Rinderhackfleisch)
– 1 große Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 2 gelbe Paradeiser (oder andere)
– Currypulver
– 1- 3 scharfe oder milde Chili, je nach Geschmack (hier eine mittelscharfe und eine teuflisch scharfe)
– etwas Sonnenblumenöl
– ca. 150 ml Tomatensauce
– Salz

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und grob hacken.
Chilischoten entkernen (oder auch nicht bei milden) und ebenfalls grob zerkleinern.

Die Paradeiser ganz lassen.

Das Öl in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen.
Jetzt kommt das Fleisch dazu und wird ordentlich angebraten.
Jetzt die Chilies,die Tomaten,  das Currypulver und Salz unterrühren, einmal kurz umrühren und mit der Paradeissauce aufgießen.

Reichlich Salzwasser für die Pasta aufstellen.

Nudeln kochen und mit der nun fertigen Sauce servieren. Wobei es ist nicht so richtig saucig wie ihr am Bild sehen könnt, aber es schmeckt grandios, wenn man Chili mag und wenn man Curry mag.
Die Chili von der Margareta haben ein tolles Aroma, jede Sorte auf seine Weise.

Ich hab mir auch Kerne aufgehoben,.bin gespannt ob ich sie wieder finde, wenn die neue Gartensaison anfängt ggg.

Schönen Tag allerseits!

Topfenblätterteigschnecken mit Mandeln, Schokolade und Zuckerguss

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Mandeln und Schokolade, das ist eine tolle Kombination, wenn man das Ganze noch in Topfenblätterteig steckt, ists ein Genuss!

Wie man am Bild sehen kann, haben wir das sogar noch im Garten genießen können, das heißt ich habe genossen, und mein Mann hat Rasen gemäht.

Diese Schnecken sind total schnell gemacht, auch wenn man den Teig selber macht, den hat man nämlich in 5 Minuten zusammenknetet und lässt ihn dann im Kühlschrank  bis man die Blätterteigschnecken frisch backen möchte.

Mandelschnecken mit Schokolade, Zimt und Zuckerguss

Topfenblätterteigschnecken mit Mandeln, Schokolade und Zuckerguss

Für ca 10 Schnecken, je nachdem wie dick ihr die schneidet

– 125 g Mehl
– 125 g Butter
– 125 g Topfen (Quark)

– 100 g grob gehackte Mandeln
– 50 g grob gehackte Zartbitterschokolade
– 2 Teelöffel brauner Zucker
– 1 Schlückchen frische Milch
– eine Prise gemahlenen Zimt

– Staubzucker und Wasser für den Zuckerguss

Mehl, Butter und Topfen verkneten, es können ruhig noch Butterstückchen zu sehen sein, dann blättert das schöner! Den Teig bis zur Verwendung im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Zutaten für die Fülle mit der Milch vermischen, gerade soviel Milch verwenden, dass die Zutaten nicht in alle Richtungen davonfliegen, wenn man sie auf die Teigplatte legt.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in ein Rechteck von ca. 40 x 20 ausrollen.

Die Fülle darauf verteilen und das Ganze wie einen Strudel einrollen.

Das Backrohr auf 220° Ober/Unterhitze vorheizen.

Dann Stücke abschneiden, da könnt ihr die Dicke selbst bestimmen.

Die Schnecken auf ein Backpapier legen.

Solange backen bis eure Mandelschnecken mit Schokolade durchgebacken sind, das geht recht flott.

Etwas abkühlen lassen.

Staubzucker und Wasser zu einem Zuckerguss verrühren.

Mit einem kleinen Löffelchen diesen auf den Schnecken verteilen.

Die Kaffeemaschine einschalten und Kaffee mit köstlichen frischen Schnecken genießen.

Schönen Tag allerseits!